Volker Heißmann Ehefrau

Volker Heißmann Ehefrau
Volker Heißmann Ehefrau

Volker Heißmann Ehefrau | Volker Heissmann wurde 1969 in Fürth geboren und hatte bereits mit fünf Jahren sein Bühnendebüt. Bevor Volker Heissmann seine komödiantischen Fähigkeiten zum Beruf machte, erhielt er seine Schulausbildung an der Hans-Bockler-Schule in Fürth und absolvierte anschließend eine Ausbildung zum Hotelfachmann im Gastgewerbe.

Durch zahlreiche Auftritte mit seinem ersten Partner Marcel Gasde wurde er im Raum Nürnberg und Fürth bekannt.

Seit 1990 arbeitet er mit Martin Rassau zusammen. Seit 1991 haben sie ihre eigene kleine Bühne, die so erfolgreich war, dass Heissmann und Rassau innerhalb kurzer Zeit an einem separaten Ort die Kleine Komodie Nürnberg mit 280 Plätzen eröffneten. Die Zusammenarbeit begann 1983 mit gemeinsamen Bühnenauftritten in der Schule.

Zusammen mit seinen Schauspielkollegen Martin Rassau, Michael Urban und Marcel Gasde brachte er 1998 das komödiantische Stück Fürth im Berolzheimerianum zur Uraufführung.

Seit 1997 treten die beiden als schrilles Witwenpaar „Waltraud und Mariechen“ bei der Fastnacht in Franken im unterfränkischen Veitshochheim in der Nähe von Würzburg auf. Diese Rolle ist die weitaus bekanntere die Theaterrollen der beiden.

Zwischen den Jahren 2006 und 2015 waren die beiden Witwen auch ein wesentlicher Bestandteil des Musikantenstadls.

Rassau und Heissmann verwandelten im Jahr 1998 das historisch bedeutende Berolzheimerianum in ihrer Heimatstadt Fürth, das sich damals in einem desolaten Zustand befand, in ein größeres Theater mit Themengastronomie. Dieses Theater heißt heute Comodie Fürth.

Der fränkische Dialekt und oft derbe Humor, den Heissmann und Rassau mit ihrem Publikum teilen, ermöglichen ihnen einen nahtlosen Übergang in eine Vielzahl von Charakteren, während sie auf der grundlegenden Ebene ein erhebliches Maß an Konsistenz bewahren.

Heissmann wird in medialen Darstellungen häufig als kognitiv fauler Dummkopf dargestellt. Essn für ann, ihre fränkische Interpretation von “Dinner for One”, ist eines der bekanntesten Stücke ihres Repertoires (der fränkische Titel ist auch die fast wörtliche Übersetzung).

Der Bayerische Rundfunk ist bekannt dafür, dass er regelmäßig Boulevard-Komödien mit Heissmann und Rassau ausstrahlt. Im Hauptgebäude der Comodie Fürth erhalten die Komödien ihre Aufnahmen.

Gleichzeitig verwirklicht Volker Heissmann konsequent seine Leidenschaft, Musikalben zu machen und im Stil von Entertainment-Legenden wie Frank Sinatra und Dean Martin aufzutreten.

Am 31.12.2008 strahlte der Hörfunk in Bayern erstmals die Pilotfolge der Sendung „So wie ich bin“ aus. Die Fernsehsendung “Das ist Heiss-Mann!” lief von September 2008 bis Oktober 2010 im Bayerischen Fernsehen.

Seit 2009 moderiert Heissmann zunächst mit Heike Götz, später mit Michael Harles die BR-Liveshow Auf geht’s. Seit 1999 besucht er gemeinsam mit seinem Freund Martin Rassau jedes Jahr die Sternstunden-Gala, die im BR-Fernsehen ausgestrahlt wird.

Seit 2016 moderiert er gemeinsam mit Sabine Sauer die dreistündige Live-Sendung, seit 2021 ist er auch Teil des Sketch-Formats Fraueng’ tales.

Volker Heissmann, bekleidet mit einem dunkelblauen Sakko und einem hellgrauen Rollkragenpullover, begrüßte uns vor dem Berolzheimerianum in Fürth. Von seinem Aussehen her wirkte er eher wie ein Banker als wie ein Komiker. Tatsächlich genießt er ein buntes Umfeld, nicht nur in seiner Rolle als „Mariechen“: Lachend fährt er fort: „Aber für die Zeitung habe ich mir vorgenommen, mich etwas seriöser anzuziehen.“

Er lud Besucher in sein zweites Wohnzimmer ein, das in der Fürther Komödie die Garderobe war. Dieser Bereich befand sich hinter der Bühne. Vor seinem Umzug nach Corona hatte er den größten Teil seines Lebens in dieser Stadt verbracht.

Gummibärchen werden verführerisch in eine Schale gelegt („Ich komme nie an ihnen vorbei“), und auch der Lippenstift, den er in seiner Hauptrolle Mariechen tragen wird, ist vorbereitet. Es ist jetzt unklar, wie lange er noch warten muss, um seine Rolle in diesem speziellen Theater zu spielen.

Seit Beginn der Epidemie im Herbst 2020 ist der Comedy-Club geschlossen; dadurch hat sich auch das Leben von Volker Heissmann verändert. Normalerweise spielte er bis zu 300 Auftritte pro Jahr und blieb manchmal 30 Tage am Stück auf der Bühne. allerdings ist er derzeit wie der gesamte Kulturbereich pausiert.

Volker Heißmann Ehefrau
Volker Heißmann Ehefrau

Immerhin gibt es zwischen ihm und seinem Bühnenpartner Martin Rassau hin und wieder Cameo-Auftritte im Fernsehen. Fürth hält fest: “Wir sind immer noch favorisiert.” Man rechnet damit, bald wieder beginnen zu können, zumindest unter freiem Himmel.

In diesem Jahr begehen er und Rassau das 30-jährige Jubiläum ihrer Bühnenehe, oder genauer gesagt, er könnte dieses Jubiläum feiern. Die Hans-Bockler-Schule war die erste Verbindung zwischen den beiden. Heissmann ist eher ein Improvisator, während Rassau bei allem, was er tut, nach Exzellenz strebt.

Auf der Bühne kreiert sie improvisierte Versionen von

zwei Drittel der Sketche, die sie aufführt. Heissmann behauptet, sein ganzes Leben sei eine Aneinanderreihung improvisierter Performances. Außerdem beflügelt er es gerne, wenn er hinter dem Herd steht.

Er kocht gerne, allerdings nicht immer nach einem bestimmten Rezept, sondern nach dem, was gerade im Kühlschrank ist. Es ist möglich, dass daraus eine Suppe entsteht. „Ich bin ein Suppenclown“, sagt er. “Ich bin ein Suppenclown.”

Seit ihrer ersten Begegnung im Jahr 1990 hatte er mehrfach die Gelegenheit, mit Martin Rassau zusammenzuarbeiten. Laut Angaben in ihren jeweiligen Biografien arbeiteten Weissmann und Rassau erstmals 1983 bei einer Bühnenaufführung an ihren jeweiligen Gymnasien zusammen.

Sie waren mit den Ergebnissen des Baus der Kleinen Komodie Nürnberg mit 280 Plätzen im Jahr 1991 so zufrieden, dass sie beschlossen, es an einen anderen Ort zu verlegen. 1998 markierte den Beginn des Berolzheimerianums, in dem die schauspielerischen Talente von Martin Rassau, Michael Urban und Marcel Gasde auftraten. Regie bei Forth führt Martin Rassau.

Seit 1997 tritt das „schreiende Witwenpaar Waltraud und Mariechen“ im Rahmen des fränkischen Karnevals in Veitshochheim auf, das in der Nähe von Würzburg in Unterfranken liegt. Sie haben sich als fester Bestandteil der Karnevalsunterhaltung etabliert. Zwischen den Jahren 2006 und 2015 prägten die beiden Witwen den Musikantenstadl maßgeblich.

Rassau und Heissmann bauten das bekannte Berolzheimerianum, ein historisches Theater in ihrer Heimatstadt Fürth, zu einem größeren Theater mit Themenabenden um und benannten es in Comodie Fürth um. Im Jahr 1998 wurden erstmals die öffentlichen Öffnungszeiten des Theaters eingeführt.

Die fränkische Regionallektüre sowie der bissige Humor von Heissmann und Rassau bieten ihrem Publikum eine vielfältige Besetzung von meist unveränderten Charakteren.

Volker Heißmann Ehefrau
Volker Heißmann Ehefrau

Als direkte Folge davon wird Heissmann in den Medien häufig als tollpatschiger Idiot dargestellt. Ihre fränkische Interpretation des gleichnamigen bekannten Liedes „Dinner for One“ gilt als ihr bekanntestes Stück (der fränkische Titel ist auch die fast wörtliche Übersetzung). Sowohl Heissmann als auch Rassau waren in verschiedenen Comic-Sendungen zu sehen, die im Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt wurden. Das Tonstudio befindet sich im Stammhaus der Comodie Fürth, wie auch der Firmenname lautet.

Am Staatstheater Nürnberg gab Heissmann in der Spielzeit 2010/11 sein Debüt in der Bühneninszenierung der Operette Die Fledermaus in der Rolle des Gerichtsvollziehers. Seine Leistung als Alfred P. Dolittle in der Nürnberger Theaterproduktion My Fair Lady wurde von der Kritik gefeiert und lief von 2011 bis 2017. In der Oper „Ich bin Weißen Rössl“, die er zwischen den Jahren 2013 und 2016 aufführte, war er zu sehen die Rolle Leopolds.

Er teilte sich die Bühne mit Martin Rassau in der Produktion von Kiss Me Kate, die während der gesamten Saison 2015–2016 lief. Seit 2015 hat er die Rolle des Zaza in rund hundert verschiedenen Produktionen von La Cage aux folles an der Comodie Fürth übernommen.

In der Produktion des Kufsteiner Operettensommers 2019 spielte er die Rolle eines Frosches. Ich habe noch nie eine Fledermaus gesehen, das war also eine ziemlich coole Erfahrung. Die lustige Witwe ist eine Jazzoperette, die im September 2019 in der Comodie Fürth mit Heissmann und Rassau uraufgeführt wurde, und Thilo Wolf war der Pianist bei der Produktion.

Volker Heißmann Ehefrau