Vermögen Veronica Ferres

Vermögen Veronica Ferres Veronica Maria Cacilia Ferres ist eine deutsche Schauspielerin, die in Film-, Fernseh- und Bühnenproduktionen gearbeitet hat. Ihre Darstellung der Sara Bender in dem Film Die Frau von Checkpoint Charlie aus dem Jahr 2007, der auf den realen Erfahrungen von Jutta Fleck basiert, war der Grund, warum sie den Preis als beste Hauptdarstellerin gewann beim Deutschen Fernsehpreis (Deutscher Fernsehpreis).

Ferres wurde in der deutschen Stadt Solingen geboren. Sie war das jüngste Kind und einzige Tochter des Kohle- und Kartoffelhändlers Peter Ferres und seiner heranwachsenden Frau Katharina.

Sie erhielt ihr Abitur am Gymnasium Schwertstraße in Solingen und setzte ihre Ausbildung anschließend an der Ludwig-Maximilians-Universität München fort, wo sie Abschlüsse in Germanistik, Theaterwissenschaft und Psychologie erwarb

Ihr Durchbruch in Deutschland war die Titelrolle in der Komödie „Die Superfrau“, die sie 1996 spielte. Es folgten Hauptrollen in Filmen wie „Der Schtonk!“, „Rossini [de]“, „Klimt“ (neben John Malkovich) und „Saviours“. in der Nacht , was sie in Deutschland zu einer bekannten Figur machte. Ihre Arbeit in der Fernsehproduktion umfasst unter anderem Die Manns, Destined to Witness, The Woman from Checkpoint Charlie, The Miracle of Berlin, Marco W. – 247 Days in a Turkish Prison und She Deserved It, die alle in sind die deutsche Sprache.

Zu ihren Auszeichnungen zählen der Grimme-Preis, der Deutsche Fernsehpreis, der Bayerische Fernsehpreis, die Goldene Kamera und die Bambi-Verleihung. Ihre Arbeit wurde auch mit der Goldenen Kamera und dem Bambi Award ausgezeichnet. Ihr wurde die Rolle der Jedermann-Hauptdarstellerin übertragen, die als höchste Auszeichnung der deutschen Bühnenkunst gilt. Dieses Stück wird traditionell als Eröffnungsinszenierung der Salzburger Festspiele aufgeführt.

Ferres drehte 2013 zusammen mit Simon Pegg und Jean Reno den weltweiten Spielfilm Hector and the Search for Happiness. Im selben Jahr spielte Ferres auch die Hauptrolle in dem Spielfilm Casanova Variations, in dem auch John Malkovich mitspielte.

Ende 2013 kam ihre dreizehnte Produktion für ein weltweites Publikum mit dem Titel The Devil’s Violinist in die Kinos. Sie hatte eine Hauptrolle in dem Suspense-Film Pay the Ghost aus dem Jahr 2015, bei dem Uli Edel Regie führte und in dem Nicolas Cage mitspielte. In dem 2016 von Werner Herzog inszenierten Film Salt and Fire spielte sie die Hauptrolle.

Ebenfalls in dem Film zu sehen waren Michael Shannon und Gael Garca Bernal. Ferres hatte auch eine Hauptrolle in The Comedian, ihrem 17. englischen Spielfilm. Robert De Niro, Leslie Mann und Danny DeVito waren die anderen Schauspieler im Film.

Vermögen Veronica Ferres
10 Millionen €

2012 gründete Ferres ihre eigene Produktionsfirma unter dem Namen Construction Film GmbH.In den letzten Jahren wurde der DHDL-Löwe ​​mehrfach von einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen geplagt. Denn Personen, die engen Kontakt zu Carsten Maschmeyer hatten, haben der Deutschen Presse-Agentur mitgeteilt, dass er an Hautkrebs erkrankt ist. Angeblich geht es ihm derzeit besser.

Durch einen herzlichen Post zeigte die Frau des Publikumslieblings, dass sie niemals von seiner Seite weichen wird. Dann, im Jahr 2021, der folgende Schock: In einem aktuellen Interview mit der deutschen Tageszeitung „Bild“ reflektiert der Finanzier hinter dem Film „Höhle der Löwen“ den wohl herausforderndsten Abschnitt seines Lebens: den Missbrauch von Medikamente waren ein Problem für die Ehefrau von Veronica Ferres. Der 62-Jährige wurde in der Boulevardzeitung mit den Worten zitiert: „Es war schrecklich hier, meine ganz persönliche Hölle.“

Carsten Maschmeyer, ein milliardenschwerer Unternehmer, ist der Ehemann von Veronica Ferres. Die Schauspielerin hat viele Freunde und ist in ihrer Community aktiv. Sie fungierte als Schirmherrin des Vereins „Power-Child e. V.“ für einen Zeitraum von sieben Jahren. “Power-Child e. V.” ist eine Organisation, die sich der Prävention sexueller Übergriffe auf Kinder und Jugendliche verschrieben hat.

Ferres diente viele Jahre als internationaler Botschafter für das Hadassah Medical Center in Jerusalem, das sich in der Hauptstadt Israels befindet. Darüber hinaus engagiert sie sich für den gemeinnützigen Verein „Die Arche“ und ist dessen Schirmherrin.

Außerdem stand der Bankkaufmann im Jahr 2017 für Sat.1 in Berlin vor der Kamera. Dort produzierte Maschmeyer die Sendung „Das ist deine Chance!“, ebenfalls ein TV-Format zum Thema Existenzgründung. Maschmeyer und sein Expertenteam, zu dem auch die Online-Kunstshop-Betreiberin Lea Lange und Klaus Schieble, Geschäftsführer der Maschmeyer-Gruppe, gehören, werden 35 Bewerber bitten, ihre Ideen vorzustellen.

Wer die anderen drei Personen am besten von ihrem Angebot überzeugen konnte, bekam die Möglichkeit, gemeinsam mit Maschmeyer ein Unternehmen zu gründen und eine Investition von einer Million Euro zu erhalten. Die Show war jedoch nicht erfolgreich; aAufgrund schwacher Einschaltquoten wurde die Start-up-Show nach nur drei ausgestrahlten Folgen aus dem Fernsehprogramm genommen. Derzeit gibt es keine Pläne, eine Fortsetzung zu produzieren.