Tobias Pötzelsberger Ehefrau

Tobias Pötzelsberger Ehefrau Potzelsberger hält sein Privatleben bedeckt. Es ist allgemein bekannt, dass er derzeit in einer Beziehung ist und Eltern eines kleinen Jungen ist. Beim ORF dürfte Potzelsberger für ihr nettes Auftreten, ihre Zuverlässigkeit und vor allem für ihren inhaltlichen Beitrag als Frau bekannt sein. wie berichtet wurde. Wenn er über seine Arbeit spricht, bewahrt Potzelsberger die gleiche Objektivität wie zuvor. Dass er der Moderator der Diskussion ist, wird von einem starken Team getragen, das einen großen Beitrag leistet. Es sind keine Informationen verfügbar; ein Update wird in Kürze bereitgestellt.

Seit 2019, als der Ibiza-Skandal die österreichische Innenpolitik erschütterte, nimmt seine Karriere Fahrt auf, was nicht zuletzt diesem Ereignis zu verdanken ist. In den Tagen des Mai 2019 folgte eine einzigartige Übertragung dicht auf die andere. Knapp sechs Stunden lang hat Potzelsberger die Kabinettskrise und den Rücktritt von Heinz-Christian Strache als Vizekanzler live und souverän im TV verfolgt.

Sogar ehemalige Kollegen kamen, um ihre Aufwartung zu machen. Auf Twitter bezeichnete ORF-Moderator Armin Wolf den 36-Jährigen als „Famos“.

Durch diese Auftritte erlangte er österreichweit Berühmtheit und erhielt noch im selben Jahr die Erlaubnis, an die „Königinmutter des Interviews“, wie Potzelsberger die im ORF ausgestrahlten Sommergespräche liebevoll bezeichnete, heranzutreten. Gemeinsam mit Susanne Hoggerl übernahm er die Moderation für die 19.30 Uhr. Ausstrahlung von “Zeit im Bild” im Mai 2020.

Allerdings war der Journalist damals alles andere als neu im ORF. Ab 2004 arbeitete er zunächst als Volontär im ORF-Landesstudio Salzburg, wo er sich hocharbeitete und schließlich die Sendung „Salzburg heute“ moderierte. Danach zog er im Oktober 2018 nach Wien.

Trotz aller Aufmerksamkeit, die ihm zuteil wurde, bewahrte sich der „Innviertler Landei“, wie er sich selbst nennt, seine bescheidene Haltung. Auch nach dem Mega-Event auf Ibiza sah er sich nicht als aufgehenden Stern in der Fernsehwelt.

Potzelsberger würde sich viel lieber seiner journalistischen Arbeit widmen. In einem Interview mit einer Tiroler Lokalzeitung antwortete er auf die Frage nach der Aufregung um ihn mit den Worten: „Ich bin nur ein Fernsehmoderator.“

Abgesehen davon ist er ein geradliniger Mensch. Dass er die ORF-Sommergespräche 2019 am selben Tag moderieren konnte, an dem sich der Ibiza-Vorfall ereignete, war ein glücklicher Zufall. 2022 wird er erneut als Moderator fungieren, diesmal aber mit der O1-Journalistin Julia Schmuck.

Tobias Pötzelsberger Ehefrau
bald aktualisieren

Tobias Potzelsberger ist Experte für verschiedene Gefahrensituationen, darunter die Jahrhundertflut, die Höhlenforscher-Rettungsaktion am Untersberg und der große Finanzskandal.

Dies wurde im Laufe des Wochenendes einem großen ORF-Publikum demonstriert. Souverän führte er durch den wohl spannendsten Tag in der Geschichte der österreichischen Innenpolitik.

Am vergangenen Samstag war der von vielen als jünger geltende 36-Jährige tatsächlich nur wenige Minuten tagsüber für die “Zeit im Bild” zugeteilt und begann seine Schicht um Sieben Uhr morgens.

Vom Moderationstisch im Studio berichtete Potzelsberger von 10:30 bis 17:00 Uhr nonstop, mit Ausnahme einer einstündigen Mittagspause. Daraus wurde schließlich ein Zehn-Stunden-Arbeitstag.

Und das ohne große Vorplanung, fast spontan, aber mit unglaublich viel Kontrolle. Dadurch wurde er zum öffentlichen Gesicht der historischen Ereignisse, die das Ende der türkis/blauen Allianz einläuteten. Zu diesen Ereignissen gehörte der Rücktritt von Heinz-Christian Strache als Vizekanzler und als Vorsitzender der FPÖ.

Potzelsberger wurde am 11. Mai 1983 geboren und verbrachte seine Kindheit in Lochen am See im Innviertel. Schon früh entwickelte er Interesse an einer Karriere in den Medien und in der Politik.

Obwohl er 2008 gerade sein Studium der Politikwissenschaften an der Universität Salzburg abgeschlossen hatte, widmete er sich in seiner Diplomarbeit einem höchst umstrittenen Thema: den Auswirkungen des BAWAG-Skandals auf den österreichischen Gewerkschaftsbund.

Danach arbeitete er als Journalist für die Radiofabrik, die Salzburger Nachrichten und ab 2004 für den ORF Salzburg, wo er zuletzt als Moderator für die Sendung „Salzburg heute“ tätig war.

Erst vor kurzem, im Oktober 2018, ist er nach Wien gezogen, wo er derzeit als Moderator für die täglichen ZiBs tätig ist. Zuvor wurde er für die Sendungen um neun Uhr morgens, elf Uhr morgens und ein Uhr nachmittags eingesetzt. Zuletzt war er an der Seite seiner Kollegin Simone Stribl als Interviewer im EU-Wahlkampf zu sehen.