Thorsten zirkel freundin

Thorsten zirkel freundin |Zirkel verbrachte seine Kindheit in Celle, wo er 1997 das Hermann-Billung-Gymnasium besuchte und mit dem Abitur abschloss Er erhielt seine Ausbildung zum Bankkaufmann und lebt seit 2001 in Hannover

2006 war er Kandidat in der RTL-Spielshow Wer wird Millionär? insgesamt 16.000 Euro durch die Teilnahme verdient. 2013 triumphierte er in der ZDF-Spielesendung „Der Quiz-Champion“ und nahm den Hauptpreis von 500.000 Euro mit nach Hause.

Seit der ersten Staffel (2015) der ARD-Sendung Quizduell-Olymp ist er einer der drei Quiz-Experten, die in der Sendung auftreten. Er tritt gegen zwei namhafte Konkurrenten an.

Zirkel ist seit 2012 Mitglied im Deutschen Quiz Verband (DQV) und hat sich schnell zu einem der besten Spieler der Organisation entwickelt. Er war Gesamtsieger des DQV-Deutschlandpokals im Jahr 2014. Er war von 2014 bis 2017 Teil des DQV-Quiz-Nationalteams und fungierte 2017 als Kapitän. 2016 gewann er den Einzelwettbewerb in der Deutschen Quiz-Meisterschaft.

Ja, aber das Jahr 2012 war der Anfang vom wahren Anfang der Begeisterung, als die ZDF-Sendung „Quiz-Champion“ begann. Da der Antragsteller Sebastian Jacoby den Deutschen Quizverband erwähnte, ist klar, dass es diese Organisation gibt. Als ich beitrat, gab es nur 30 bis 40 Mitglieder; Derzeit gibt es 700 Mitglieder in der Organisation.

Es wurde von einem Dutzend Personen gegründet. Ich erfuhr damals, dass das „Café K“ von Ralf Schnoor damals Austragungsort der Niedersächsischen Quizmeisterschaft war. Ich kam schnell auf den zweiten Platz und Manuel Hobiger war der Sieger. Heute ist er vor allem für seine Rolle als Jäger in der deutschen Spielshow „Gefraget – gegegegt“ bekannt.

Thorsten zirkel freundin
Marie-Louise Finck

Die Richtlinien für die Show sind ebenso herausfordernd wie die Fragen, die Kandidaten und berühmte Gegner in der Show beantworten müssen, die um 20:15 Uhr ausgestrahlt wird. Kurz gesagt, wenn Sie eine halbe Million Dollar gewinnen wollen, müssen Sie fünf berühmte Gegner aus Radio und Fernsehen in ihren verschiedenen Fachgebieten besiegen.

Zirkel, Bankkaufmann und derzeit in der Buchhaltung der Nord/LB tätig, wurde gemeinsam mit Sportreporter Marcel Reif (Sport), TV-Historiker Guido Knopp (Geschichte), Wissenschaftsjournalist Dirk Steffens (Natur) mit der Produktion der Dokumentation beauftragt.

Komponist Ralph Siegel (Musik) und Schauspielerin Katharina Thalbach (Literatur). Vor allem Zirkel lieferte sich mit Knopp ein spannendes Duell. Am Ende war er der einzige Teilnehmer aus beiden Programmen, der die Konkurrenz besiegte und den Hauptpreis von 500.000 Euro mit nach Hause nahm.

Dass Zirkel ein hervorragender Quizzer ist, ist für Kenner des Themas kein Geheimnis. „Er ist einer der vier Besten in Deutschland“, so Sebastian Stoll, Sprecher des Deutschen Quiz-Verbandes. Natürlich trat Zirkel, der zu diesem Zeitpunkt seit einem Jahr im Verein war, gegen starke Gegner wie Thomas Wolf an, der über eine außergewöhnliche Intelligenz verfügte.

Laut Stoll „war sein Vorteil aber offensichtlich, dass er an Quizeinstellungen gewöhnt ist“, was ein Zitat aus dem vorigen Absatz ist. Dank Zirkel hat ein Vereinsmitglied zum dritten Mal die halbe Million erreicht. Zuletzt war das Manuel Hobiger, der bis zuletzt in Hannover lebte. Zirkel wurde aus mehreren Gründen von einer Casting-Agentur eingeladen, in der Show aufzutreten, darunter auch dieser.

Offenbar kämpfte die Cellerin bei ihrem Auftritt in der Show nicht mit Angstgefühlen. „Während wir es aufgenommen haben, habe ich nie daran gedacht, dass es gezeigt oder von Millionen von Menschen gesehen werden würde“, fügt er hinzu. “Ich habe meine ganze Aufmerksamkeit darauf gerichtet, die Tests zu machen.”

Circle: Ich mochte keine endlosen Diskussionen über bestimmte Themen. Ich mag immer noch nicht viele große Worte. Am erfolgreichsten war ich in Fächern, in denen ich logisch denken musste, wie Mathematik und Naturwissenschaften im Allgemeinen, aber insbesondere Latein.

Freise: Ich war schlecht in Rechnen, weil ich es einfach nicht interessant fand. Auf der anderen Seite war ich schon immer ziemlich gut in Latein, und ich fand Geschichte immer sehr interessant.

Geschichte war neben Musik eines meiner Lieblingsfächer. Finck: Biologie, Physik und Chemie waren überhaupt keine Fächer, in denen ich mich hervorgetan habe. Mathe war schon immer eines meiner Lieblingsfächer.