Sebastian kamps vermögen

Sebastian kamps vermögen
Sebastian kamps vermögen


Sebastian kamps vermögen /\ Kamps ist ein deutscher Unternehmer und Investor, der vor allem für die von ihm gegründete Bäckereikette Kamps in Deutschland bekannt ist.

Als ältestes von sechs Kindern wuchs Kamps bei seinem Bäckervater auf dem elterlichen Hof bei Bocholt auf. Bis zu seinem 25. Lebensjahr war er Mitglied der Deutschen Wasserball-Liga, seit seinem 14. Lebensjahr betreibt er den Sport. Nach dem Abitur begann er in der elterlichen Bäckerei zu arbeiten. Eine Ausbildung in Berlin und eine Weiterbildung in Deutschland zum Bäcker-

Industriebäckermeister waren die nächsten Schritte in seiner beruflichen Entwicklung. 1982 eröffnete Kamps seine erste Bäckerei in Düsseldorf, in der Friedrichstraße. Um in den nächsten zehn Jahren sein riesiges Geschäftsimperium aufzubauen, eröffnete er 19 weitere Filialen. Als Borden Inc.

mit Sitz in Ohio 1991 die deutsche Bäckereikette Weber kaufte, verkaufte er alle seine Filialen und übertrug die Leitung der deutschen Tochtergesellschaft an Borden. Sie wurde 1996 gegründet und 1997 übernahm die Kamps AG die 350 deutschen Filialen der damals von der BBG Bäckerei Beteiligungsgesellschaft mbH übernommenen Weber Handelsgruppe. Der Börsengang (IPO) fand im April desselben Jahres statt

. Das Unternehmen kaufte zahlreiche Bäckereien und Bäckereiketten, darunter in Frankreich und in den Niederlanden die Bakker Bart Food Group. Auch viele Großbäckereien, die ihre Waren nicht über traditionelle Bäckereifilialen vertreiben, wurden vom Unternehmen gekauft. Die Kamps AG hat sich durch den Erwerb mehrerer nationaler und internationaler Bäckereiketten zu einer der größten Bäckereien Europas entwickelt.

Sebastian kamps vermögen
Sebastian kamps vermögen

Barilla, ein italienisches Lebensmittelunternehmen, kaufte 2002 die Kamps AG, die damals über 1.000 Standorte verfügte und einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro erwirtschaftete. Heiner Kamps soll mit dem Verkauf 60 Millionen Dollar verdient haben. Der Niederländer Jaap Schalken kaufte 2010 die 700-Standorte-Kette.


Seit dem Verkauf von Barilla investiert Heiner Kamps, der mit dem Unternehmen bis 2005 ein Wettbewerbsverbot hatte, das Geld in andere Geschäfte. Während er zuvor eine Minderheitsbeteiligung an der Fast-Food-Kette Nordsee hielt, gründete er die Kamps Food Retail Investment SA [6] und wurde im Frühjahr 2005 deren Geschäftsführer. Als Kamps im Juni 2007 Homann Feinkost erwarb, beschäftigte Kamps 1200 Mitarbeiter.

Mitte 2007 kaufte International Food Retail Capital (IFR Capital) Kamps Food Retail Investment. Eigentümer von IFR Capital ist Heiner Kamps, der 23,7 Prozent der Anteile hält. Im Januar 2008 kauften die Heinrich Hamker Lebensmittelwerke das Unternehmen. Nach der Übernahme von 80 Prozent der IFR-Anteile durch Theo Müller wurden die Molkereien Müller-Milch und die Molkerei Weihenstephan in die Müller-Unternehmensgruppe eingegliedert.

Sebastian kamps vermögen
Sebastian kamps vermögen