Sarah Pagung Wikipedia Alter

Sarah Pagung Wikipedia Alter Das Jahr 1989 markiert das Jahr ihrer Geburt in den Vereinigten Staaten. Sie wird dieses Jahr 33 Jahre alt. Sarah Pagung verbrachte viel Zeit als Senior Partner im Robert Bosch Center. Ihre Studienschwerpunkte liegen in der russischen Politik, insbesondere der Informations- und Moldawienpolitik. In dieser Funktion war Paging Co-Vorsitzender der Eastern Partnership and Russia Discussion Group am Robert Bosch Center.

Sie war bis Dezember 2018 Co-Vorsitzende des Center for New West Ostpolitik an der Johns Hopkins University, als sie sich entschied, in den Ruhestand zu treten. Von 2013 bis 2015 besuchte sie die Carl-Friedrich-Goerdeler-Vertretungshochschule in Berlin und schloss dort ihr Studium ab. Paging studierte Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. In seinem jüngsten Werk untersucht er die Auswirkungen russischer Informations- und Propagandaaktivitäten auf die heutige deutsche Gesellschaft.

Seit Februar 2019 ist Sarah Pagung als Associate Fellow bei der DGAP tätig. Ihre Forschung konzentriert sich auf die Außen- und Informationspolitik Russlands sowie des Landes Moldawien.

Pagung war bis Ende Dezember 2018 Programmreferentin am Robert Bosch Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien. In dieser Funktion war sie auch für die Leitung des Gesprächskreises Russland und die Östliche Partnerschaft verantwortlich als gemeinsames Projekt “A New Western Ostpolitik” mit der Johns Hopkins University. Während ihrer Zeit an dieser Institution leitete Pagung auch den Gesprächskreis zu Russland und der Östlichen Partnerschaft.

Sie war von 2013 bis 2015 Mitglied des Projektteams des Carl Friedrich Goerdeler Kollegs und arbeitete dort drei Jahre lang.

Pagung ist dabei, ihre Doktorarbeit an der Freien Universität Berlin abzuschließen, wo sie Politikwissenschaft studiert hat. Thema ihrer Dissertation ist der Einfluss russischer Propaganda- und Informationspolitik auf Deutschland.

Darüber hinaus lehrt sie als Mitglied des Lehrstuhls der Institution und fungiert als Seminarmoderatorin für verschiedene Kurse, die sich mit europäischer Außenpolitik und Osteuropa befassen.

Von 2012 bis 2013 nahm sie am deutsch-russischen Austauschprogramm des Europäischen Freiwilligendienstes teil und war während dieser Zeit in Sankt Petersburg im Bereich Jugend- und Erwachsenenbildung tätig.

Seit Februar 2019 ist Sarah Pagung als Associate Fellow am Robert Bosch Center for Central and Eastern Europe, Russia, and Central Asia tätig.

Den inhaltlichen Schwerpunkt ihrer Arbeit legt Frau Pagung auf die Informationspolitik sowie die russische Außen- und Sicherheitspolitik.

Als Mitarbeiterin der DGAP hat Frau Pagung bis Dezember 2018 viele RBZ-Projekte betreut. Zu diesen Projekten gehörten der Gesprächskreis Russia/Eastern Partnership zur russischen Außen- und Sicherheitspolitik sowie das Kooperationsprojekt „A New Western Ostpolitik“ mit der Johns Hopkins University.

Sarah Pagung Wikipedia Alter
Sie wird dieses Jahr 33 Jahre alt

Darüber hinaus war sie von 2013 bis 2015 an der Fakultät des Carl-Friedrich-Goerdeler-Kollegs tätig.

In den Studienjahren 2012–2013 nahm sie am Europäischen Freiwilligendienst teil, indem sie in den Jugend- und Erwachsenenbildungsprogrammen des Deutsch-Russischen Austauschs St. Petersburg mitarbeitete.

Zusätzlich hatte Frau Pgung einen Lehrauftrag an der Freien Universität Berlin inne. Frau Pagung erhielt ein Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung, um während ihres Auslandsstudiums zum Thema „Russischer Einfluss“ zu promovieren. Ihren Abschluss in Politikwissenschaft machte sie an der Freien Universität.

Darüber hinaus ist sie im Bereich Europa- und Osteuropapolitik als Seminarleiterin für verschiedene Formate tätig.

Pagung wird von der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Förderung ihrer Dissertation mit dem Titel „Russische Informatik seit 2000“ benötigt.

Die Konzentration von Frau Pagung auf die russische Innen- und Außenpolitik hat Auswirkungen auf die Verwaltung der Informations- und Kommunikationstechnologien.

Verbessert im Vergleich zu vor Dezember 2018, In der Eigenschaft als Unterstützer der DGAP, Frau Pagung RBZ Darussalams Viele Initiative Östliche Partnerschaft zur russischen Außen- und Sicherheitspolitik sowie Kooperationsprojekt.

Während des Studienjahres 2012-2013 besuchte sie Kurse im Raum St. Petersburg. Während dieser Zeit nahm sie als ehrenamtliche Mitarbeiterin des EVS in der Jugend- und Erwachsenenbildung am deutsch-russischen Austauschprogramm teil.

Dies geschah im Rahmen einer Kampagne zur Erleichterung des Personenaustauschs zwischen Deutschland und Russland. Nach Abschluss ihres Bachelorstudiums der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin arbeitet sie nun an derselben Einrichtung an ihrer Promotion.

Sie ist gerade dabei, ihre Dissertation über die russische Sprache abzuschließen.

Es war im Dezember 2018, als Central and Osteuropa, Russell und Zentralasien schlossen sich zum Kooperationspartner DGAP zusammen. Diese Partnerschaft wird weithin als eine der bedeutendsten Bestrebungen in den Annalen der Vergangenheit unserer Nation angesehen.

Wikipedia wurde noch nicht aktualisiert, um den Geburtsort von Sarah Pagung in die Liste der Länder und Gebiete aufzunehmen.

Die Wikipedia-Seite von Sarah Pagung fehlt. Am Robert Bosch Center war Pagung als Program Officer tätig. Sie war Vorsitzende der Diskussionsgruppe Östliche Partnerschaft und Russland in Zusammenarbeit mit der Johns Hopkins University.