Rudolf schenker vermögen

Rudolf schenker vermögen
Rudolf schenker vermögen

Rudolf schenker vermögen |Rudolf Schenker“ wurde in Sarstedt bei Hildesheim als Sohn eines Bauingenieurs geboren. 1965 gründete er im Alter von 17 Jahren seine erste Band, aus der einige Jahre später die Scorpions wurden.

Nach seiner Schulzeit erlernte er den Beruf des Starkstrom-Elektrikers, mit dem er seiner Band bei technischen Schwierigkeiten zur Seite stand. Später lernte er auch den Beruf des Fotografen kennen.

Da die Scorpions in den späten 1960er und frühen 1970er Jahren immer wieder mit finanziellen Schwierigkeiten konfrontiert waren, dokumentierte der Fotograf Schenker die ihnen bekannten Bands bei ihren Konzerten und erhöhte so die Kassenreserven der Band.

Die ersten Aufnahmen der Scorpions-Band machten Schenker zum Selfmade-Millionär. Eine Galerie in Los Angeles zeigte 2007 frühe Schenker-Fotografien aus den 1970er bis 1980er Jahren.

Schon früh entwickelte er seine Vision, mit den Scorpions „überall dort zu spielen, wo es eine Steckdose gibt“ und schließlich eine der 30 besten Rockbands der Welt zu werden – eine Vision, die 20 Jahre nach der Gründung der Band endlich verwirklicht wurde.

Gitarrist. Er wurde am 31. August 1948 in Hildesheim, Deutschland, geboren. Das Vermögen von Rudolf Schenker wird auf rund 65 Millionen Euro geschätzt.

Er war der Rhythmusgitarrist der Band, primärer Songwriter und das zweitälteste Gründungsmitglied der Band. Darüber hinaus ist er unter anderem Geschäftsführer der Scorpions Musik-Produktions- und Verlagsgesellschaft mbH und Inhaber/Gründer der Scorpio-Sound-Studios in Niedersachsen.

Schenker wurde im Jahr 2000 die Plakette der Stadt Hannover sowie das Verdienstkreuz Erste Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens für seine Verdienste um das Gemeinwesen verliehen.

Eine Belohnung für seine Bemühungen kam 1973, als er mit der Band Sweet auf der ersten Europatournee des Jahres auftrat. Im Jahr 1975 erschien das Album In Trance, das besonders in Japan großen Anklang fand.

Auch Großbritannien nahm regelmäßig am Fieber der Scorpions teil. Turniere in ausverkauften Hallen auf der ganzen Welt folgten ebenso wie die Veröffentlichung weiterer Alben und der Zu- und Abgang verschiedener Bandmitglieder.

Klaus Meine und Rudolf Schenker waren von Anfang an dabei und bis heute unerschütterlich.

1988 machten sich Klaus Meine und die Scorpions auf den Weg, um Russland von der Sowjetunion zurückzuerobern.

Die russischen Behörden waren von den ausverkauften Konzerten der Band vor 350.000 Menschen so beeindruckt, dass sie ihnen die Erlaubnis erteilten, beim Moskauer Friedensmusikfestival aufzutreten.

Die Eindrücke dieses Konzerts inspirierten Klaus Meine zum Schreiben von „Wind of Change“, das zur erfolgreichsten Scorpions-Single aller Zeiten wurde.

Das Lied sollte nach heutigen Maßstäben ungefähr 15 Millionen Mal verkauft worden sein. 1991 wird die Michael Gorbatschow Band zu einem Auftritt in den Kreml eingeladen und markiert damit einen weiteren Höhepunkt ihrer professionellen Karriere.

Da sich die Scorpions von Anfang an als feste Größe in der internationalen Rockwelt etablieren wollten, schrieb Klaus Meine alle Songtexte der Band auf Englisch, und das 1972 erschienene Debütalbum „Lonesome Crow“ der Band markierte den Anfang ihre klangliche Erforschung.

Rudolf schenker vermögen
Rudolf schenker vermögen