Ron Wood Vermögen

Ron Wood Vermögen Schätzungen zufolge beträgt das Nettovermögen des britischen Gitarristen etwa 145 Millionen US-Dollar. Er mag einigen klugen Aktieninvestitionen, einer beträchtlichen Sammlung von Immobilien und einigen lukrativen Unterstützungsvereinbarungen mit CoverGirl-Kosmetik für seinen Reichtum danken. Darüber hinaus ist er Besitzer einer Reihe von Restaurants in London, die als „Fat Wood Burger“-Kette bekannt sind, einer Fußballmannschaft, die als „Hillingdon Angels“ bekannt ist, und hat kürzlich seine eigene Wodka-Marke namens „Pure Wonderwood“ eingeführt – UK”, und er arbeitet derzeit an dem Ziel, mit seinem meistverkauften Parfüm namens “With Love from Ronnie” und seiner Modelinie namens “Ronnie Wood Seduction” den Juniormarkt anzusprechen.

Noch im Jahr 2020 sah es so aus, als würde die phänomenale Karriere des Musikers in die falsche Richtung gehen. Aber plötzlich fand er sich wieder ganz oben wieder. Das People With Money-Magazin gab am 4. September bekannt, dass Wood der bestbezahlte Gitarrist der Welt ist, der zwischen August 2021 und August 2022 unglaubliche 46 Millionen US-Dollar einbrachte und damit die Einnahmen seiner nächsten Konkurrenten übertraf, die in diesem Zeitraum 20 Millionen US-Dollar verdienten .

In den 1960er Jahren war Ron Wood Mitglied der englischen Band The Birds, als er zum ersten Mal in der Plattenindustrie begann. Nach einer kurzen Zeit bei Santa Barbara Machine Head im Jahr 1967 spielte er mit der Jeff Beck Group und gelegentlich auch mit der Band The Creation. Danach verließ er die Musikindustrie.

Nach der Auflösung der Jeff Beck Group im Jahr 1969 schloss er sich den Small Faces-Mitgliedern Ronnie Lane (Bass), Ian McLagan (Keyboards) und Kenney Jones (Schlagzeug) zusammen mit Rod Stewart, dem Leadsänger der Gruppe, an, um Steve Marriotts ( Gesang/Gitarre), der zuvor die Band auf der Suche nach einem Ersatz verlassen hatte.

Kurze Zeit später beschloss die neu gegründete Gruppe, ihren Namen in „The Faces“ zu ändern. Ron Wood und Rod Stewart, beide Mitglieder der Faces, gründeten ein Paar in der gleichen Richtung wie Mick Jagger und Keith Richards, die Mitglieder der Rolling Stones waren.

Er war auch als Gitarrist an den frühen Soloaufnahmen von Rod Stewart beteiligt und schrieb viele der Songs für die Alben der Faces. 1975 gab The Faces auf.

Als die Rolling Stones einen neuen Gitarristen suchten, um Mick Taylor zu ersetzen, der die Band im Dezember 1974 verlassen hatte, erinnerten sie sich an Ron Wood. Ron Wood war bereits auf seinem Soloalbum von Mick Jagger und Keith Richards unterstützt worden, und er hatte an dem Rolling-Stones-Song “It’s Only Rock ‘n Roll” aus dem gleichnamigen Album gearbeitet, das im Oktober 1974 veröffentlicht wurde. Als Mick Taylor die Band verließ, suchten die Rolling Stones nach einem neuen Gitarristen, der ihn ersetzen sollte.

Im April 1975 gab das Management der Band bekannt, dass Wood als Gitarrist der Stones für ihre bevorstehende Tour durch die Vereinigten Staaten einspringen würde, die am 1. Juni begann und bis zum 8. August desselben Jahres dauerte.

Erst Ende 1975 wurde er Vollzeitmitglied der Band; Trotzdem war er finanziell gesehen immer noch nur ein Angestellter mit einem regelmäßigen Gehaltsscheck.

Erst 1993 wurde ihm der Status eines ordentlichen Mitglieds verliehen, der ihm die entsprechenden Gewinnanteile an der Gesellschaft zusprach. Black and Blue war das erste Stones-Album, das seinen Gesang enthielt, nachdem er der Band beigetreten war (1976).

Ron Wood Vermögen
145 Millionen US-Dollar

Die außereheliche Affäre des Rockers führte zur Auflösung der Ehe. Es wurde entdeckt, dass er im Sommer 2008 eine Affäre mit Ekaterina Ivanova hatte, einer Kellnerin, die erst 20 Jahre alt war. Ronnie und Jo Wood sind zusammen Eltern von zwei Kindern.

Dem Artikel zufolge erhält die inzwischen 54-jährige ehemalige Mitarbeiterin ihre Abfindung erst nach dem Verkauf der beiden in London und Irland gelegenen Familienresidenzen.

Laut einem namenlosen Insider, der mit der Veröffentlichung sprach, hat Ronnie Wood den größten Teil seines Vermögens für Alkohol, Drogen und schlechte Geschäftsentscheidungen aufgewendet. In ungefähr sechs Wochen wird die Scheidung abgeschlossen sein.

She’s The Boss war Mick Jaggers erstes Soloalbum, das 1985 veröffentlicht wurde. Davor war er Frontmann der Rolling Stones. In Anerkennung seiner vielen Verdienste wurde Jagger auch zum Ritter geschlagen.

Im selben Jahr arbeitete er mit Rockstar David Bowie zusammen, um den Song „Dancing in the Street“ zu kreieren, der später beim Live Aid-Konzert in Philadelphia, Pennsylvania, in den Vereinigten Staaten von Amerika, aufgeführt wurde.

Als direkte Folge davon war die Single kommerziell erfolgreich und konnte prominente Platzierungen in den Charts erreichen. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden von Jagger insgesamt fünf Soloalben veröffentlicht. 2007 erschien sein letztes Album unter eigenem Namen.

In den 1960er Jahren sahen Teenager und junge Leute zu Mick Jagger, einem Musiker, als Vorbild für ihr Verhalten auf. Die Medien haben nie aufgehört, den Künstler mit einer Reihe angeblicher Affären sowie zahlreichen Frauen in Verbindung zu bringen.

Das gilt auch für andere Skandale, wie w

genauso wie sein Leben als Frauenheld. Zu Beginn seiner Karriere wurde Mick Jagger sogar vorgeworfen, sexuelle Interessen sowohl an männlichen als auch an weiblichen Partnern zu haben.

Angesichts der Tatsache, dass es keine Beweise gibt, die diese Behauptung stützen, ist es vernünftig zu glauben, dass dies ein falsches Gerücht ist, das von den britischen Medien erfunden wurde, um die Verbreitung zu erhöhen.