Richard Harris Todesursache

Richard Harris Todesursache

Richard Harris Todesursache | Richard Harris wurde 1930 in Limerick, Irland, dem Sohn einer landwirtschaftlichen Familie, geboren. Er studierte weiter in einer Jesuiteninstitution in der Stadt.

Der 25. Oktober 1930 in Limerick, Irland. Auch in den neuen Hercule Poirot-Filmen sowie den Harry Potter-Filmen verleiht er seine Stimme zu David Suchet und Richard Harris, die beide den Detektiv spielen.

Joan Littelwoods Theaterwerkstattfirma, gegründet in den 1950er Jahren, tritt mit ihm zusammen. Nach Harris ‘Tod hat er die Synchronisation von Michael Gambon in der Rolle des Professors Albus Dumbledore aufgenommen, den er zuvor für ihn getan hatte. Laut seinem Sprecher starb der 65-jährige am Dienstag aufgrund von Krebs.

Charlotte Harris, die Tochter des Schauspielers Pierce Brosnan, ist im Alter von 42 Jahren gestorben. Sie war die Tochter des Schauspielers Pierce Brosnan. Richard Harris ist ein fiktiver Charakter, der von Autor Richard Harris erstellt wurde.

O’Toole ist am 2. Februar, nur wenige Tage vor seinem 80. Geburtstag, trinken und vergangen sein. Sein Bühnenbütte war 1956 im Quare-Fellow, und sein erster wichtiger Theatererfolg kam 1959 im West End Theatre in der Rolle des Ingwer-Mannes.

Richard St. John Harris (* Oktober 2002 in London, Vereinigtes Königreich), war ein irischer Schauspieler und Sänger, der 2002 starb.

Die einst glückliche Patchworkfamilien musste von Anfang an zusammen mit Verlusten und Krankheiten umgehen. Richard Harris nahm an der Jesuitenschule in Berlin teil und dann in der Akademie der Musik und der dramatischen Kunst in London, wo er seinen Bachelor-Abschluss erhielt.

Harris wurde am 1. Oktober 1930 in Overdale, Landsdown-Villen, Ennis Road, Limerick, dem Sohn des Mehlwerkzeugs Ivan Harris und Mildred (Née Harty) geboren und in der Stadt aufgewachsen.

In einem wohlhabenden Teil von Limerick war Overdale “ein großes, elegantes, elegantes edelzehntes Jahrhundertz-Jahrhundert mit neun Schlafzimmern mit neun Schlafzimmern, den Häusern”, die in der Wende des zwanzigsten Jahrhunderts für Limericks aufstrebende Mittelklasse gebaut wurden, die sich ordentlich großartiger Räume leisten könnten Ein Schlafzimmer für die Kinder und einen für den Topf, plus Platz für ein paar Diener. “

Crescent College, wo er seine Ausbildung erhielt, wurde von Jesuiten geführt. Er war ein brillanter Rugby-Spieler, der Crescent auf verschiedenen Munster Junior- und Senior Cup-Teams sowie für Garryowen in der Vergangenheit vertrat.

Die athletische Karriere von Harris wurde kurz geschnitten, als er TB auftrat, während er noch in seinen jugendlichen Jahren stieg.

Der Munster Rugby- und Young Munster-Teams seien weiterhin leidenschaftliche Anhänger seiner bis zu seinem Tod, und er war dafür bekannt, an vielen ihrer Spiele teilzunehmen.

Es gibt unzählige Anekdoten von ihm, die in Rugby-Spielen mit Schauspielern und anderen Rugby-Enthusiasten Peter O’toole und Richard Burton haben.

Nach seiner Genesung von TB verlagerte Harris dem Vereinigten Königreich, um eine Karriere als Filmemacher zu verfolgen.

Seine Suche nach relevanten Schulungen endeten mit ihm in der Londoner Musikakademie und der dramatischen Kunst (Lamda), um das Handeln zu verfolgen, das er später berichtete.

Er hatte an der Royal Academy of Dramatic Art (Rada) ein Vorsprechen gescheitert und von der zentralen School of Rede und Drama abgelehnt worden, weil er als zu alt für die Schule im Alter von vierundzwanzig angesehen wurde.

Das Irving Theatre, ein kleiner “Off-West End” -Verwacher, in dem er seine eigene Produktion von Clifford-Odets ‘Play Winter Journey produzierte – das Land Mädchen, war seine erste professionelle Produktion, die noch in der Schule war.

Aufgrund seiner schlechten Gesundheit zögerte Harris, den Teil von Dumbledore in Harry Potter und den Stein von Philosophen (2001) anzunehmen, aber er stimmte schließlich zu, als seine elfjährige Enkelin drohte, nie wieder mit ihm zu sprechen, wenn er nicht anzunehmen .

Beim Gespräch mit dem Toronto-Star im Jahr 2001 gab Harris seine Angst vor der Möglichkeit, dass seine Zugehörigkeit mit den Harry Potter-Filmen den Rest seines Berufslebens überschattet.

Sein Argumentation war einfach: “Weil Sie wissen, dass ich nicht nur für meine Rollen in diesen blutigen Filmen erinnert, und ich habe Angst, dass genau das ist, was bei mir der Fall ist.”

Richard Harris Todesursache
Richard Harris Todesursache