Ralle Ender tot

Ralle Ender tot |Für Gäste, die seinen Garten bei Nacht erleben möchten, bereitet Landschaftsgärtner Ralf Dammasch aus Goch mit „Auf zur Ruine“ einen ruhigen Ort zum Verweilen vor. Das schlägt Ralf für „Auf in die Trümmer“ vor.

Tüftler Ralf hat beim Shoppen im Internet ordentlich gelandet. Knapp hundert Euro wurden für den Kauf des rostigen Rahmens eines antiken Bienenkarrens am Starnberger See getauscht. Das Konzept sieht vor, dass bei „Ab in die Ruine“ auf das Stahlgerüst eine Holzkonstruktion aufgebaut wird, die wie ein Zirkuswagen aussieht.

Ralf Dammasch hat Claus Scholz bei seinem Schrebergarten mit „Ab ins Beet“ unterstützt, nun soll ihm Claus helfen. Für den Bau holt sich der Profigärtner Truppen aus dem Ruhrgebiet. Natürlich ist auch Ralle dabei, der einige Ratschläge gibt, dass er “nicht tot aufwachen will” (obwohl unklar ist, was Ralle damit meint).

2014 nahm eine im Hunsrück lebende Familie Kontakt zu den Verantwortlichen der Fernsehserie Ab ins Beet! und bat sie, ihnen bei der Sanierung eines öden Feldes hinter ihrem Haus zu helfen. Nach der Pilotfolge wird eine Serie produziert, die auf der Idee basiert, den Außenraum einer Familie innerhalb einer Woche mit ihrer Beteiligung und unter Berücksichtigung ihrer Vorlieben neu zu gestalten.

Am 8. Juni 2014 strahlte VOX die erste Folge der Show aus, die als Pilot für die Serie diente. Jeden Sonntagabend um 19:15 Uhr. ist die Zeit, zu der die Übertragung stattfindet. Einige Folgen der Show wurden um 18:10 Uhr ausgestrahlt. seit der vierten Staffel dauert die Show jedoch bis 20:15 Uhr.

Durch diese Sendungen kann VOX einen durchschnittlichen Marktanteil von mehr als 5 Prozent erreichen. Jedes Mal gibt es mehr als eine Million Menschen, die zuschauen.

2014 nahm eine im Hunsrück lebende Familie Kontakt zu den Verantwortlichen der Fernsehserie Ab ins Beet! und bat sie, ihnen bei der Sanierung eines öden Feldes hinter ihrem Haus zu helfen. Nach der Pilotfolge wird eine Serie produziert, die auf der Idee basiert, den Außenraum einer Familie innerhalb einer Woche mit ihrer Beteiligung und unter Berücksichtigung ihrer Vorlieben neu zu gestalten.

Am 8. Juni 2014 strahlte VOX die erste Folge der Show aus, die als Pilot für die Serie diente. Jeden Sonntagabend um 19:15 Uhr. ist die Zeit, zu der die Übertragung stattfindet. Einige Folgen der Show wurden um 18:10 Uhr ausgestrahlt. seit der vierten Staffel dauert die Show jedoch bis 20:15 Uhr. Durch diese Sendungen kann VOX einen durchschnittlichen Marktanteil von mehr als 5 Prozent erreichen. Jedes Mal gibt es mehr als eine Million Menschen, die zuschauen.

Ralle Ender tot
bald aktualisieren

Noch bevor er unzählige Auftritte im Fernsehen hatte, war Detlef der Startschuss für Steves Karriere. Nachdem er dort dreizehn Jahre lang gearbeitet hatte, machte er einen bedeutenden beruflichen Schritt und wurde Manager eines französischen Restaurants. Davor arbeitete er in einer Baguetterie namens „Ici Paris“. Später gründete er in seiner Heimatstadt Moers sogar ein eigenes Lokal, das leider nicht mehr betrieben wird.

Steves großer Durchbruch im Fernsehen kam durch den Sender VOX zustande, der für die Sendung der Doku-Soap „Ab ins Beet!“ verantwortlich war. auf Sendung gehen. 2009 nahm Detlef Steves an diesem Wettbewerb teil und war sowohl beim Publikum als auch bei den Sendern ein Riesenerfolg. In den Folgejahren war er immer wieder Gast in mehreren Fernsehserien rund ums Kochen, darunter „Das perfekte Promi-Dinner“ und „Grill den Henssler“. Letztere Strategie war erfolgreich genug, um ihm einen Sieg über Steffen Henssler zu sichern.

2013 bekam Detlef Steves mit dem Debüt von „Detlef muss Reisen“ sein erstes Format fürs Fernsehen. Dieses Programm, das auch auf VOX übertragen wurde, führte ihn auf eine Vielzahl von Reisen zu Orten auf der ganzen Welt, bei denen er zum Teil Rätsel lösen und Aufgaben erledigen musste. All dies gelang ihm trotz seiner Abneigung gegen Reisen und der Tatsache, dass er nicht viel Geld oder technische Ausrüstung hatte.