Petra Kleinert Ehemann

Petra Kleinert Ehemann Ihr Debüt in der Filmbranche gab Kleinert 1992 an der Seite von Dieter Hallervorden in der Politkomödie „Alles Lüge“. In den folgenden Jahren trat sie in einer Reihe von Filmen und Fernsehsendungen auf, darunter in Dominik Grafs Suspense Picture Der Skorpion von 1997 und Heiratsschwindler, den man nicht küsst (2012), in dem sie zusammen mit Katrin Sass die Hauptrolle spielte. Reinhold Kammerer, ein österreichischer Schauspieler und Clowndoktor, ist der Ehemann von Petra Kleinert. Petra Kleinert ist auch Schauspielerin. Das Paar teilt seine Zeit zwischen Berlin und Wien auf.

Ihr komödiantisches Können stellte sie auch in den unterschiedlichsten anderen Produktionen unter Beweis, so etwa 2014 in der Krimikomödie Alles Verbrecher – Eiskalte Liebe als die wohlhabende Hotelbesitzerin Rosi Dopfner und im österreichischen Spielfilm Das kleine Freude als Familienmutter Emma im Jahr 2017. Beide Aufführungen waren komödiantischer Natur.

Seit 1992 war Kleinert immer wieder in Gastrollen für verschiedenste Fernsehsendungen und -serien zu sehen, darunter Wolffs Revier, Hecht & Haie, Ein Fall für Zwei, Die Drei und Tatort sowie mehrfach für den Polizeiruf 110.

Neben Cameo-Auftritten hat Kleinert wiederkehrende und dauerhafte Rollen in einer Reihe verschiedener Shows. In der ZDF-Familienserie Unser Lehrer Doktor Specht spielte sie von 1994 bis 1999 die Rolle der Mathilde Specht. Die Serie lief über insgesamt neun Staffeln.

Zwischen 1996 und 1999 spielte sie an der Seite von Dieter Pfaff in sieben Folgen der Krimiserie Sperling die Rolle der Kommissarin Vera Kowalski. Danach spielte sie von 1998 bis 2003 an der Seite von Despina Pajanou in der RTL-Krimiserie Doppelter Einsatz. In dieser Zeit verkörperte sie die Rolle der Kommissarin Ellen Ludwig.

In der satirischen Krimiserie Mord mit Aussicht, in der sie mitspielt, spielt sie die sehr witzige Rolle der Heike Schaffer, der wissbegierigen Polizistengattin (Staffeln 1-3) bzw. Witwe (Staffel 4). In der Serie geht es um Mord.

In der deutschen Krimiserie SOKO Leipzig, die seit 2013 im ZDF ausgestrahlt wird, verkörpert sie seit 2013 durchgehend die Rolle der Sittenpolizistin Dagmar Schnee. Zwischen 2019 und 2021 war sie als Ingrid in der Stammbesetzung von zu sehen die Comedy-Serie Check Check, die von Klaas Heufer-Umlauf erstellt wurde.

Petra Kleinert Ehemann
Reinhold Kammerer

Sie spielte eine Nebenfigur namens Uschi Schmidt in der ZDF-Fernsehserie Der Palast, die aus sechs Folgen bestand. Die Miniserie wurde im Dezember 2021 in der ZDF-Mediathek zum Streamen bereitgestellt und an den ersten beiden Januartagen 2022 im linearen Fernsehen gezeigt.

Die Art und Weise, wie wir zusammenarbeiten, ist voller Zuneigung. Die Tatsache, dass ich ihm mein ganzes Vertrauen schenken kann, ist einfach das Beste daran. Wir gehen sehr sorgsam miteinander um, sowohl bei der Arbeit als auch beim Spielen, und lassen uns dabei viel Spielraum.

Kennengelernt haben wir uns im Sommer 2016 bei einer Filmarbeit in Österreich, in der ich die Hauptrolle spielte und Reinhold Mitglied der Crew war. Wir waren damals beide mit unserem Single-Status einverstanden, aber wir haben schnell festgestellt, dass wir füreinander bestimmt waren.

Es zündete sofort und hatte die perfekte Atmosphäre. Als ob wir uns seit vielen Jahren kennen würden. Mein Bauch war voller Schmetterlinge und ist es immer noch, aber bevor wir dazu kommen konnten, mussten wir definieren, wie unsere Beziehung gerade ist.

Ist es eine tiefe Beziehung, oder geht hier noch mehr vor sich? Aber zu unserer großen Erleichterung konnten wir sehr schnell eine Lösung finden.

Die Geburt der Schauspielerin fand am 6. Juli 1967 in Jena statt. Nach einer Ausbildung zur Keramikerin in Thüringen zog es sie jedoch weiter nach Sachsen, wo sie zwischen 1987 und 1990 die Hans-Otto-Theaterakademie besuchte.

Petra Kleinert begann ihre Laufbahn in der darstellenden Kunst, indem sie, wie die meisten ihrer Zeitgenossen, mehrere Jahre auf der Bühne stand, etwa im Neuen Theater Halle oder am Theater Brandenburg.

Ihr Debüt vor der Kamera gab sie 1992 für den Film „Landschaft mit Dornen“, der damals den Grundstein für ihre Karriere im deutschen Fernsehen legte. “Landschaft mit Dornen”

Seitdem hat sie nicht nur wiederkehrende Rollen in den genannten Fernsehserien, sondern auch in „Unser Lehrer, Doktor Specht“, „Alles außer Mord“, „Frauen morden leichter“, „Sperling“, „Notruf Hafen Kante“, und “Mord mit Aussicht”.

In einer großen Anzahl anderer Shows ist sie in Neben- oder Hauptrollen für bestimmte Episoden aufgetreten. So war sie mehrfach in „Tatort“, „Polizeiruf“ und „Der Kriminalist – Das Licht“ zu sehen.

Abseits des kleinen Fernsehbildschirms war sie auch auf der großen Leinwand zu sehen, in dem Drama „Drei Stern Rot“ (2002) und dem Thriller „Last Minute“ (2003), die beide beim Internationalen mit Auszeichnungen bedacht wurden eben. Übrigens sind sie nicht die Einzigen. Bereits bekannt durch ihre Rollen in den Filmen „DoubleAction“ und „Spatz und der brennende Arm“.