Patricia Meeden Eltern

Patricia Meeden Eltern Sie ist eine in Deutschland bekannte Performerin in den Bereichen Schauspiel, Gesang und Musiktheater. Die Kubanerin liegt ihrer Mutter im Blut. Von 1996 bis 2004 besuchte Patricia Meeden die Staatliche Ballettschule Berlin, um ihre Bühnentanzkünste an der Staatlichen Ballettschule Berlin zu verfeinern. Von 1996 bis 2004 absolvierte sie eine Ausbildung zur Bühnentänzerin an der Staatlichen Ballettschule Berlin und wirkte während dieser Zeit an Ballettproduktionen der Staatsoper Unter den Linden und der Deutschen Oper mit.

Über das Liebesleben von Patricia Meeden liegen absolut keine Informationen vor. Ihr Privatleben wird nie öffentlich diskutiert und sie gibt nie Details darüber preis. Ob sie verheiratet ist oder nicht, kann daher nur vermutet werden. Außerdem ist nicht bekannt, ob oder ob die Schauspielerin eigene Kinder hat.

Noch während ihrer Ausbildung trat sie in Produktionen an der Deutschen Oper und der Staatsoper Unter den Linden auf. Außerdem war sie Ensemblemitglied bei der Schwanensee-Inszenierung, die im Jahr 2003 am Anhaltischen Theater in Dessau stattfand.

Im Mai 2004 schloss sie erfolgreich ihre Ausbildung zur staatlich geprüften Bühnentänzerin mit Diplom ab. Mit 18 Jahren sang sie vor Ort für ein Musical vor und gab ihr Bühnendebüt in Cats in Düsseldorf, wo sie das jüngste Mitglied des Ensembles war.

Während der Aida-Tournee wurde sie in der Hauptrolle besetzt und 2007 als Gesangssolistin für Hair in Amstetten engagiert. Anfang 2008 trat sie als Laura Gomez, Hauptdarstellerin des damals tourenden Musicals Miami Nights im Admiralspalast in Berlin auf.

Nachdem sie die Rolle der Gigi im gleichnamigen Stück am Düsseldorfer Theater a der Ko verkörpert hatte, trat sie anschließend in Berlin als Gesangssolistin und Zweitbesetzung für die Rolle der Vivian Pressman in Dirty Dancing: The Original Live on Stage auf .

Anna und die Liebe ist eine Fernsehserie, die auf Sat.1 ausgestrahlt wird und aus sechs Folgen besteht.

Sie trat in der Show als Gast auf. Seit der Deutschland-Premiere von Sister Act ist sie am Stage Operettenhaus in Hamburg als Deloris van Cartier in wechselnden Aufführungen als Hauptdarstellerin zu erleben.

Sie nahm an der Castingshow The Voice of Germany teil, die im August 2011 von Pro7 moderiert wurde. Bei den Blind Auditions, die in der zweiten Show stattfanden, wählten Xavier Naidoo, Nena und The Boss Hoss sie als Gewinnerin aus. Meeden entschied sich für Naidoo als Coach, aber Mic Donet eliminierte sie später im Wettbewerb.

Sie hat zwei CDs veröffentlicht und beteiligt sich weiterhin an dem Projekt Sing um dein Leben, das von Naidoo für The Voice betrieben wird. Sie war eine der acht Solisten, die an der Best of Musical Gala-Tour teilnahmen, die im Februar und März 2012 in Deutschland stattfand.

Patricia Meeden Eltern
Ihre Mutter ist Kubanerin.

Im folgenden Jahr trat sie als Maria Magdalena im Musical Jesus Christ Superstar und als Pyron im Musical Moses am Theater St. Gallen (Theater Bonn) auf. Die folgende Rolle war die Titelrolle im Musical Aida von Elton John, das an den Thunerseespielen aufgeführt wurde.

Die Figur der Maria Magdalena in Jesus Christ Superstar schuf sie am Theater Dortmund, wo sie auch als Sally Bowles im Musical Cabaret auftrat, das am Theater Plauen-Zwickau aufgeführt wurde. Beim Freien Theatersommer Tecklenburg 2015 sang sie die Rolle der Ines im Musical Zorro.

Im November 2015 trat sie im Musical Bodyguard im Musical Dome in Köln auf, wo sie in der Hauptrolle der Rachel Marron gecastet wurde und dort zwei Jahre blieb. In dieser Funktion trat sie im September 2018 im Ronacher in Wien auf und tut dies dort auch weiterhin.

Seit Ende September 2019 spielt Meeden in Hamburg in der Erstbesetzung der Hauptrolle Vivian Ward in der Europapremiere von Pretty Woman an der Seite von Mark Seibert.

Tatsächlich reicht es aus, nur zum Event zu gehen, um in Form zu bleiben. Schließlich bin ich normalerweise täglich für einen guten Teil des Abends auf der Bühne zu finden. Da ich jedoch früher Balletttänzerin war, ist mein Körper eine gewisse Anstrengung gewöhnt.

Ich bevorzuge es, wenn die Bedeutung klar ist. Gelegentlich findet man mich beim Yoga, beim Training im Fitnessstudio oder beim Wahnsinnstraining. Dies ist ein hybrides Aufwärmen, das Übungen für Box- und Fußballspieler beinhaltet. Nach nur fünf Minuten sind Sie komplett in Schweiß gebadet. Wenn ich weiß, dass in zwei Wochen ein Fotoshooting ansteht, mache ich das jeden Tag.

Nach dem Ausscheiden der Schauspielerin Ine Paule Klink, die die Rolle des Anwalts Alex Holtkamp verkörperte, wird Patricia Meeden am 11. Dezember 2021 ihr Debüt in der ZDF-Krimiserie „Wilsberg“ geben, in einer Hauptrolle, die bis in den Rest hinein fortgesetzt wird der Serie.

Die Schauspielerin verwandelt sich dann in die Figurvon Dr. Tessa Tilker, einer prominenten Anwältin, die zuvor im Jahr 2020 in einer Folge der Serie als wiederkehrender Gaststar aufgetreten war.

Meeden arbeitet bisher in ihrer Funktion als Tessa bei einer internationalen Anwaltskanzlei, die neben ihren Niederlassungen in Münster und Bielefeld auch erfolgreich für zwielichtige Geschäfte tätig ist, was Georg Wilsberg regelrecht sauer macht. Meedens Beschäftigung in dieser Funktion hat Georg Wilsberg in den Wahnsinn getrieben.