Norbert Heizmann Lebenslauf

Norbert Heizmann Lebenslauf Zu Beginn war Alfred Heizmann als Postbote beschäftigt. Nach Abschluss seines Studiums der Religionspädagogik in Freiburg im Breisgau auf dem zweiten Bildungsweg begann er im Jahr 1974 mit dem Lehramt für katholische Religion an der Wessenbergschule Konstanz im Konstanzer Paradies. Ab 1980 ließ er sich auf der Insel Reichenau nieder.

Einen großen Teil seines Berufslebens war er als erster Vorsitzender der Personalvertretung (MAV) der Religionslehrer im Dienst des Erzbistums Freiburg tätig. Neben seiner Tätigkeit im Gemeinderat verbrachte Heizmann einen Großteil seiner Karriere als Dozent am Konstanzer Münster.

Auf der Insel Reichenau engagierte er sich aktiv in kirchlichen Programmen und war als Abendmahlshelfer in der Kirche St. Peter und Paul tätig. Zuletzt engagierte er sich auch in der Betreuung von Flüchtlingen.

Man war sich einig, dass Heizmann der bedeutendste Vertreter der Konstanzer Fernsehfasnacht im Rat war.

Auf seine ganz eigene Weise beteiligte er sich an der schwäbisch-alemannischen Fasnacht und schlüpfte in verschiedene Rollen, darunter Geschichtenerzähler, „Bi-Ba-Butzemann“, Hausmeister, Pirat, Dorfschullehrer, erfolgloser Tourist und dummer Wirt .

Ab 1980 engagierte er sich in der Büttenredner Gemeinde im Kreis Niederburg in der Region Konstanz, wo er Mitglied der Narrengesellschaft Niederburg war.

Norbert Heizmann Lebenslauf
Detaillierte Informationen oben erwähnt

Ab 1989 schrieb er satirische Essays für den Süddeutschen Rundfunk, ab 1998 für den Südwestrundfunk. Daneben war er ein bekannter Autor von Lyrik, Kabaretttexten und Gedichten in badischer Mundart.

Als Redner und Dozent wollten Baden und Seealemann ihn gerne auf ihrer Liste haben.

Seit dem Jahr 2001 steht das dämliche Duett aus Claudia Zahringer und Norbert Heizmann mit ihren pfiffigen Satiren auf berühmte Paare auf der Bühne des Konstanzer Karnevals.

Mal sind es Figuren aus literarischen Werken, mal Märchenfiguren, mal ganz zeitgenössische Zeitgenossen – wie Romeo und Julia, Rotkäppchen und der Wolf oder Klaus Kleber und Gundula Gause.

Beide sind in Baden geboren und aufgewachsen und seit frühester Kindheit am Karneval beteiligt. Norbert Heizmann, inzwischen pensionierter Pädagoge, ist für das Verfassen der Mundarttexte, das Reimen und Komponieren der Melodien verantwortlich.

Claudia Zahringer, die tagsüber als Gerichtsvollzieherin arbeitet, kümmert sich um die Kostüme und schämt sich nicht, sich unansehnlich zu kleiden. Sie sind das perfekte Paarpaar und aus dem Konstanzer Fasching nicht mehr wegzudenken.