Nikolai Kinski Neue Freundin

Nikolai Kinski Neue Freundin Klaus Kinski traf die Mutter von Nikolai Kinski, ein französisches Modell vietnamesischer Abstammung, erstmals 1969 in Rom. Sie ist die Mutter von Nikolai Kinski. Nach dem Umzug nach Paris, Nikolais Geburtsort, heiratete das Paar im folgenden Jahr 1971. 1979 ließen sie sich scheiden. Nach einer anfänglichen Zeit gemeinsamer Weltenbummler ließen sich eine Mutter und ihr Sohn schließlich 1981 in Lagunitas-Forest Knolls, Kalifornien, mit dem späteren Lebensgefährten der Mutter nieder. Kurz darauf zog auch Klaus Kinski dorthin, um in seiner Nähe zu sein Kind. Er tat dies aus persönlichen Gründen. Freundin Ina Paule Klink.

Nikolai wurde in die Welt der Schauspielerei eingeführt, als er 1987 in Klaus Kinskis letztem Film Kinski Paganini mitspielte, wo er neben seinem Vater und seiner damaligen Partnerin Debora Caprioglio die Rolle des Sohnes des Films spielte. Nikolai war damals erst elf Jahre alt. 1994 zog Nikolai nach Los Angeles, um die UCLA School of Acting zu besuchen. 1998 erhielt er seinen Bachelor-Abschluss in Schauspiel an der von ihm besuchten Schauspielschule. Im Jahr 2000 begann er seine Karriere am Theater in New York City, wo er sein Debüt in der Rolle des Nosferatu gab.

Im Herbst 2001 unternahm Nikolai Kinski seine allererste Reise nach Deutschland, dem Herkunftsland seines Vaters. Danach zog er zwei Jahre später nach Berlin und begann dort ein Germanistikstudium. In den Folgejahren war er an zahlreichen Arbeiten für das deutsche Fernsehen sowie an Filmen für ausländische Kinos beteiligt.

Auf der Frankfurter Buchmesse 2006 debütierte Nikolai Kinski mit der ersten öffentlichen Lesung einiger Gedichte seines Vaters Klaus Kinski. Mit der Veröffentlichung der Textsammlung Kinski spricht Kinski: Fieber – Tagebuch eines Aussätzigen kehrte er auf die Bühne zurück. In der Fortsetzung der TV-Miniserie Krupp – Eine deutsche Familie aus dem Jahr 2009 mit der Rolle des Arndt von Bohlen und Halbach wurde Nikolai Kinski für die Rolle gecastet. Außerdem spielt er die Hauptrolle in dem Spielfilm Die zwei Leben des Daniel Shore unter der Regie von Michael Dreher, der erstmals auf den Hofer Filmtagen 2009 gezeigt wurde.

Kinski trat 2009 in einem Musikvideo für die Gruppe MIA auf, bei der Carola Schmidt und Claudia Rohrmoser Regie führten. Das Musikvideo war für eine Remix-Version des Songs „My Friend“.

Nikolai Kinski Neue Freundin
Freundin Ina Paule Klink

2014 war er Moderator der interaktiven Online-Dokumentarserie mit dem Titel „netwars“, die die Aussicht auf einen digitalen Konflikt untersucht.

Seit 2003 ist Nikolai Kinski mit Ina Paule Klink, einer Sängerin und Schauspielerin aus Deutschland, liiert. Im Jahr 2020 wurde ihre Trennung öffentlich gemacht.

Lisa Maria Potthoff (37, oft bekannt als „Die Hebamme“) und Ina Paule Klink arbeiten derzeit als Frauenpartnerschaft zusammen, um an der Seite von Peter Lohmeyer (53) in der ARD zu ermitteln. (35, “Wilsberg”). Doch auch privat sind die beiden TV-Kommissare aus „Brandmal“ (20.15 Uhr) gute Freunde!

Die eine lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Mädchen im Alter von 6 und 1 Jahren in Prenzlauer Berg. Die andere, die aus Kreuzberg stammt, zeigt den Schauspieler Nikolai Kinski (39). Ihre Wege kreuzten sich zum ersten Mal während der Produktion vor drei Jahren. Lisa Maria Potthoff beschreibt die beiden als „jetzt wie ein altes Ehepaar“.

Es führt kein Weg daran vorbei, dass es Liebe auf den ersten Blick war! Auf der anderen Seite gibt es genügend Streitpotential am Set. Allerdings, so Ina Paule Klink: “Es gab wirklich keine Sekunde Konkurrenz zwischen uns.” Andererseits neige ich dazu, Dinge von ihr zu lernen.

Und ärgert sie sich nicht über die Kindergeschichten, die ihre Mutterfreundin erzählt? „Wenn sie merkt, dass sie zu viel über die Kinder redet, hält sie normalerweise inne“, sagt Ina Paule Klink von der BZ. [Zitat erforderlich] Gleiches gilt für Lisa Maria Potthoff: „Ich verbringe trotzdem den ganzen Tag mit den Kindern um mich herum. Um ehrlich zu sein, bin ich erleichtert, dass ich mit Paule über etwas anderes reden kann.

2014 kehrte Lisa Maria Potthoff nur zwölf Wochen nach der Geburt ihrer zweiten Tochter für die Rolle der Brandmal ins Rampenlicht zurück.

Am Set sahen wir die Kinder nur zusammen mit dem Babysitter, der sich als ihr Ehemann herausstellte. – Eine Frau, die sowohl in ihrer Arbeit als auch in ihrer Rolle als Mutter erfolgreich ist. Sie gibt jedoch zu, dass es Zeiten gibt, in denen sie sich hysterisch und überwältigt fühlt. Es gibt Zeiten, da passiert das. Aber auch das geht vorüber.