Michael Pfleghar Todesursache

Michael Pfleghar Todesursache
Michael Pfleghar Todesursache

Michael Pfleghar Todesursache | Michael Pfleghar wurde am 20. März 1933 in Stuttgart, Baden-Württemberg, Deutschland, geboren.

Zu seinen Filmen als Regisseur und Autor (1965) gehörten Lu (1964), Klimbim (1973) und Serenade für zwei Spione.

Wenche Myhre, Bibi Johns und Inge Brück waren seine Ehefrauen. Er starb am 23. Juni 1991 in Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Er wurde von seinem persönlichen Assistenten entdeckt, der die Polizei anrief, nachdem er in der Badewanne eines Freundes Selbstmord begangen hatte, der ihm seine Wohnung in Düsseldorf (Deutschland) überlassen hatte. War durch eine zu früh getätigte Investition in HDTV-Produktionen bankrott.

Der Fabrikantensohn machte eine Ausbildung zum Schneider und arbeitete 1954 als Regieassistent beim SDR in Stuttgart.

Später arbeitete er dort als Fernsehregisseur, bevor er Ende der 1950er Jahre Helmut Jedele zur Bavaria Film nach München folgte. Hier war er von 1959 bis 1963 Oberspielleiter, danach schien er frei zu sein.

Mit seinen einfallsreichen Shows wurde er schnell zum bekanntesten Fernsehregisseur Deutschlands. 1967 inszenierte er in den USA das preisgekrönte Musikspektakel A Man and His Music plus Ella plus Jobim für Frank Sinatra mit Ella Fitzgerald und Antônio Carlos Jobim.

Er lebte Ende der 1960er Jahre mit Sinatras Tochter Tina Sinatra in München. Er führte unter anderem Regie bei der ZDF-Serie Wünsch Dir was und der Comedy-Fernsehserie Klimbim von 1973 bis 1979. Seit 1974 ist er mit Ingrid Steeger, Darstellerin in Klimbim, liiert.

Pfleghar gründete 1990 mit Ursula Pfeiffer den Verein Lobby für Kinder in Nürnberg. In Zeiten der Not kann der Verein Kindern helfen.

Michael Pfleghar war verheiratet mit den Sängerinnen Bibi Johns (1960–1962) und Inge Brück (Scheidung Ende der 1960er Jahre); er hatte auch eine Beziehung mit Heidi Brühl. Er war der zweite Sohn von Wencke Myhre und von 1981 bis 1990 Vater ihres Sohnes Michael 1982. Aus einer Beziehung mit Corinne Pulver geht eine Tochter hervor.

Er wurde 1991 in der Düsseldorfer Wohnung des bekannten Journalisten Hubert Maessen ermordet. Pfleghar wurde von seiner Familie zum Waldfriedhof in Stuttgart-Degerloch begleitet.

Der Fabrikantensohn machte eine Ausbildung zum Schneider und arbeitete 1954 als Regieassistent beim SDR in Stuttgart.

Später arbeitete er dort als Fernsehregisseur, bevor er Ende der 1950er Jahre Helmut Jedele zur Bavaria Film nach München folgte. Hier war er von 1959 bis 1963 Oberspielleiter, danach schien er frei zu sein.

Mit seinen einfallsreichen Shows wurde er schnell zum bekanntesten Fernsehregisseur Deutschlands. 1967 inszenierte er in den USA das preisgekrönte Musikspektakel A Man and His Music plus Ella plus Jobim für Frank Sinatra mit Ella Fitzgerald und Antônio Carlos Jobim. Er lebte Ende der 1960er Jahre mit Sinatras Tochter Tina Sinatra in München.

Er führte unter anderem Regie bei der ZDF-Serie Wünsch Dir was und der Comedy-Fernsehserie Klimbim von 1973 bis 1979. Seit 1974 ist er mit Ingrid Steeger, Darstellerin in Klimbim, liiert.

Pfleghar gründete 1990 mit Ursula Pfeiffer den Verein Lobby für Kinder in Nürnberg. In Zeiten der Not kann der Verein Kindern helfen.

Michael Pfleghar war verheiratet mit den Sängerinnen Bibi Johns (1960–1962) und Inge Brück (Scheidung Ende der 1960er Jahre); er hatte auch eine Beziehung mit Heidi Brühl.

Er war der zweite Sohn von Wencke Myhre und von 1981 bis 1990 Vater ihres Sohnes Michael 1982. Aus einer Beziehung mit Corinne Pulver geht eine Tochter hervor.

Michael Pfleghar Todesursache
Michael Pfleghar Todesursache