Matthias Deiß Krankheit

Matthias Deiß Krankheit
Matthias Deiß Krankheit

Matthias Deiß Krankheit | Matthias Deiß ist in Ahrensburg, Schleswig-Holstein, geboren und aufgewachsen und absolvierte dort 1998 sein Abitur an der Stormarn-Schule. Anschließend studierte er an der Ludwig-Maximilians-Universität München in den Fächern Kommunikation und Politik sowie an der Deutschen Journalistenschule in München.

Seine berufliche Laufbahn begann bereits während des Studiums als Reporter für eine Lokalzeitung.

Im Laufe der Jahre arbeitete er als Moderator bei ARD-Debatten mit Ulrich Wickert und Anne Will, dann als Fernsehkorrespondent des TV-Hauptstadtstudios des Deutschen Rundfunks, als Reporter beim Rundfunk Berlin-Brandenburg, als Geschäftsführer ARD-aktuell und von 2012 bis 2017 Korrespondent des ARD-Hauptstadtstudios.

Seine Forschungsinteressen umfassen unter anderem innere Konflikte und Extremismus, politische Parteien und Terrorismus. Deiß wurde für seine Arbeit mehrfach im In- und Ausland ausgezeichnet.

Er arbeitete mit Jo Goll an dem Buch „Ehrenmord – Ein deutsches Schicksal“, das als Grundlage für die Veröffentlichung von „Nur eine Frau“ aus dem Jahr 2019 diente.

Neben seiner bisherigen Arbeit mit Dokumentarfilmen und exklusiven Recherchen zu skurrilen Ereignissen hat Matthias Deiß bereits bewiesen, dass er ein Experte auf seinem Gebiet ist.

So deckte er in der Dokumentation „Verlorene Ehre – Der Irrweg der Familie Sürücü“ Probleme in der Kinderheilkunde auf oder erklärte die Umstände des Todes von Hatun Sürücü. Als Ergebnis des Films wurde er mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet.

Alle Hintergrundinformationen finden sich im Buch „Ehrenmord: An American Tragedy“ (2011). Apropos Preise: Matthias Deiß wurde für seine Arbeit auch von CNN als „Journalist des Jahres 2013“ ausgezeichnet. Außerdem wurde er mit dem Medienpreis für Politik des Deutschen Bundestages ausgezeichnet.

„Matthias Deiß hat bewiesen, dass er in der Lage ist, brandaktuelle Themen im Team zu bearbeiten“, sagt RBB-Chefredakteur Christoph Singelnstein.

Für den neuen Chefredakteur stehe „Kontraste“ seit 50 Jahren für „herausragenden investigativen Journalismus und exklusive Recherchen“, sagt Deiß.

Für seine journalistische Arbeit erhielt Deiß mehrere Ehrungen, darunter den Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages, den Europapreis und den Titel „CNN-Journalist des Jahres 2013“.

Mitglied des Kuratoriums der „Electronic Media School“ Matthias Deiß (EMS). Er studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, wo er auch die Deutsche Journalistenschule besuchte.

Matthias Deiß Krankheit
Matthias Deiß Krankheit