Marietta Slomka Ehemann

Marietta Slomka Ehemann Marietta Slomka und Christof Lang, Journalist bei RTL, haben sich am 28. August 2004 im oberbayerischen Schliersee das Ja-Wort gegeben. Eigentlich passen sie perfekt zusammen, weil sie so viele Interessen teilen. Doch nur wenige Jahre später entschieden sie sich, eigene Wege zu gehen. Im Februar 2013, nachdem einige Gerüchte im Umlauf waren, bestätigten die beiden Parteien die Nachricht in einer öffentlichen Erklärung und sagten: „Marietta Slomka und Christof Lang haben einen Grund zur Bestätigung erhalten, dass sie ihre Beziehung vor einiger Zeit einvernehmlich beendet haben Das ist das Ergebnis mehrerer Anfragen verschiedener Medien. Sie bitten übrigens, Ihre Privatsphäre absolut streng zu respektieren.” Die Faktoren, die zum Abbruch des Gesprächs geführt haben, wurden nicht erwähnt. Das Paar hatte keine gemeinsamen Kinder.

Am 28. August 2004 heirateten Marietta Slomka und RTL-Kollege Christof Lang im oberbayerischen Schliersee. Sie machten die Ankündigung im Februar 2013 und erklärten, dass „sie sich vor einiger Zeit einvernehmlich getrennt haben“. Das Jahr 2019 war der Anlass ihrer zweiten Hochzeit.

Marietta Slomka ist seit Dezember 2009 Patin des Kinderhospizes Bethel, einem Heim für unheilbar kranke Kinder.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Slomka sich in keiner Weise um Kinder kümmert. Seit Dezember 2009 ist sie Trägerin des Kinderhospizes Bethel, einer Einrichtung für unheilbar kranke Kinder.

2012 wurde ihr für ihren Einsatz für die Gemeinschaft der „Courage Prize“ verliehen. Doch das ist nicht die einzige Trophäe, die in den Regalen des Journalistenhauses zu finden ist. Außerdem wurde sie im selben Jahr (2012) von der Gesellschaft für Deutsche Sprache mit ihrem Medienpreis für Sprachkultur ausgezeichnet.

Für ihre bemerkenswerten Erfolge im Bereich Fernsehjournalismus wurde sie 2015 mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis ausgezeichnet.

Der 50-Jährige geht gerade seine zweite Ehe durch. Die Beziehung zu ihrem TV-Kollegen Christof Lang beendete sie 2013, nachdem sie neun Jahre zusammen waren.

Das ehemalige Paar hat keine gemeinsamen Kinder. Außerdem gab es keinen Konflikt der Rosen. Auf einem Porträt, das in der Publikation „Myself“ erscheint, findet sich folgendes Zitat: „Alles, was außerhalb des Büros passiert, ist Privatsache.“

Marietta Slomka Ehemann
Christof Lang

Marietta Slomka ist seit 1998 für das ZDF tätig, zunächst im Bonner Studio, ab 1999 dann im Berliner Hauptstadtstudio.

Seit der Gründung im Jahr 2001 fungiert sie als Hauptmoderatorin des „Heute Journal“ und ist damit eine der bekanntesten Persönlichkeiten des Senders. Die Aufzeichnung für die Nachrichtensendung findet in Mainz statt. „Ich“ behauptet, Marietta Slomka arbeite zwischen 70 und 80 Stunden pro Woche und lebe in ihrer Freizeit in Berlin.

Marietta Slomka geht nach ihrer Vereinigung mit Christof Lang nicht ohne Partner durchs Leben. Laut einer Geschichte in „Bunte“ hat sich die Fernsehjournalistin im Sommer 2019 zum zweiten Mal das Ja-Wort gegeben.

Trotz der Tatsache, dass das ZDF die Ehe der Moderatorin anerkannt hat, ist nicht öffentlich bekannt, wer der glückliche Verwandte von Marietta Slomka auf ihrer Seite ist.

Slomka ist die Tochter eines Erziehers an einer technischen Schule und einer Stadtführerin. Ihre Mutter stammt ursprünglich aus Köln, ihr Vater aus Ostpreußen. Slomka erhielt 1988 sein Abitur an der Kaiserin-Augusta-Schule in Köln. Anschließend studierte er Wirtschaftswissenschaften an der Universität zu Köln und an der University of Kent in Canterbury (England).

Nach ihrem dortigen Studium schloss sie im Jahr 1995 ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität zu Köln mit dem Diplom ab. Von 1991 bis 1996 arbeitete sie als freie Journalistin für den Medienspiegel am Institut der deutschen Wirtschaft in Köln und von 1994 bis 1996 für die Kölnische Rundschau. Beide Stationen in Köln (Lokal- und Wirtschaftsredaktion der Tageszeitung).

Nach Abschluss ihres Studiums arbeitete sie als Praktikantin bei der Deutschen Welle in Bonn, Köln und Brüssel. Zusätzlich war sie bis 1998 Europakorrespondentin der Deutschen Welle in Brüssel.

2002 galt Slomka als Shooting Star für die Goldene Kamera und wurde für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Moderation Information nominiert. Beide Preise wurden in Deutschland verliehen.

2003 wurde sie erneut für den Deutschen Fernsehpreis in derselben Kategorie berücksichtigt, diesmal im Wettbewerb mit Claus Kleber (ZDF) und Peter Kloeppel (RTL). Der Deutsche Fernsehpreis für die herausragendste Informationssendung wurde der heutigen Zeitschrift im Jahr 2013 verliehen. Der Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis wurde Slomka im Jahr 2015 verliehen.