Maik Meuser Ehefrau

Maik Meuser Ehefrau
Maik Meuser Ehefrau

Maik Meuser Ehefrau | Maik Meuser studierte nach dem Abitur in Idstein/Taunus in Mainz und Straßburg. In Costa Rica arbeitet ein Teil des Fernsehjournalisten mit seiner jetzigen Frau an einem langfristigen Kotourismus-Projekt.

Neben seiner Tätigkeit als TV-Moderator für DW-TV ist er auch als Trainer für die Deutsche Welle Akademie in Südamerika und Afrika tätig. In Nigeria produzierte er 2012 seinen ersten einstündigen Dokumentarfilm „lagos live – ultimate art“.

Maik Meuser ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und drei Kindern im Rheinland.

Mit 15 Jahren gründete Meuser die erste Schülerzeitung an seiner Schule. Ein Jahr später erhielt der Rheingau-Taunus-Kreis eine schulweite Veröffentlichung.

Vor seinem Abschluss arbeitete er als freier Mitarbeiter für die Idsteiner Zeitung. Während seines Studiums der Politikwissenschaft und Germanistik an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz erhielt er weitere Zeitungen, darunter die Berliner taz, für die er in Straßburg berichtete.

Es folgten Praktika beim SWR, ZDF, Arte und dem Hessischen Rundfunk. Wenige Tage nach seinem Abschluss in Mainz begann der Politologe als freier Mitarbeiter für den deutsch-französischen Kultursender Arte in Straßburg.

Im Januar 2005 wurde er als Redakteur und Autor für die Kulturnachrichtensendung von Arte eingestellt, außerdem übernahm er kurzfristige Aufträge für die europäische Nachrichtenagentur Euronews in Lyon.

Maik Meuser begann im September 2005 seine dreimonatige Redakteursausbildung beim deutschen Auslandssender Deutsche Welle und berichtete unter anderem aus Singapur und Brüssel.

Er arbeitete als Reporter für den deutsch-französischen Kultursender Arte in Straßburg, sowie für die europäische Nachrichtenagentur Euronews in Lyon. Meuser vollzog danach einen Wechsel zur Deutschen Welle in Bonn.

Dort richtete er ein trimediales Volontariat ein. Er berichtete diesbezüglich unter anderem aus Singapur und Brüssel. Während einer Reise nach Mittelamerika half er beim Aufbau eines Kotourismus-Projekts in Costa Rica. Danach moderierte Maik Meuser die nächsten acht Jahre die Nachrichtensendungen der Deutschen Welle.

Er arbeitete als freier Journalist für Arte und für die renommierte Akademie der Deutschen Welle, wo er an der Ausbildung von Journalisten in Afrika, dem Nahen Osten und Südamerika beteiligt war.

Im Jahr 2012 produzierte der Journalist seinen ersten Dokumentarfilm in Nigeria. “lagos live – complete art” ist der Titel des etwa einminütigen Werkes. Darin beschreibt der Autor seine Jugend in Afrikas Millionenstadt Lagos.

Moderator Maik Meuser hat sich vorgenommen, 2019 mit seiner Familie nachhaltiger und bewusster zu leben.

Das Solarpanel auf dem Dach, die Jutesäcke und Brotdosen im Laden sowie der Wechsel zu einer Bank, die das eingesparte Geld in Klimaprojekte investiert, und ein Ersatz für Googles Suchmaschine sind Beispiele.

Maik Meuser Ehefrau
Maik Meuser Ehefrau