Leontine Von Schmettow Familie

Leontine Von Schmettow Familie Die Mitglieder dieser Familie, die “Schmetow” genannt wird, sind wie folgt. Der 1786 geborene Bernhard von Schmettow ist ein aus dem deutschen Staat Preußen stammender Politiker. In den Jahren 1866 bis 1872 war er Lord im Preußischen Herrenhaus.
Während des Ersten Weltkriegs war Eberhard von Schmettow ein deutscher Armeeoffizier, der in den Rang eines Generalleutnants aufstieg und Generaladjutant des Kaisers von Deutschland wurde. Gon von Schmettow wurde 1856 geboren und diente später als General der deutschen Kavallerie. Der preußische Feldherr und Generalmajor Johann Ernst von Schmettow war als “Von Schmettow” bekannt. Matthias von Schmettow war Gelehrter und Historiker in Deutschland. Er war auch Bibliothekar. Rudolf von Schmettow war ein deutscher Generalleutnant. Willibald von Schmettow war ein preußischer Generalleutnant.

Sie kam 1963 zur Welt. Sie ist zu diesem Zeitpunkt (Stand 2021) 58 Jahre alt. Sie wurde in eine Familie hineingeboren, die großen Wert auf Bildung legt, und alle ihre Verwandten sind erfolgreiche Profis in ihren jeweiligen Branchen. Sie verfügen über ein hohes Bildungsniveau und kulturelles Bewusstsein. Das Adelsgeschlecht von Schmettow stammt aus Schlesien. Nach der Entwurzelung durch die beiden Weltkriege musste die Familie umsiedeln.

Sie haben sich für das niedersächsische Verden entschieden. Schmettow debütierte im Gegensatz zu ihren Geschwistern nicht in Brasilien, sondern in Hannover. Sie verbrachte nur kurze Zeit in Verden, bevor sie nach Schleswig-Holstein zog und dort das renommierte Internat Louisenlund besuchte.

In meinem Pass ist mein Titel als Gräfin aufgeführt, was kein Titel, sondern ein typischer Bestandteil meines Namens ist; Am häufigsten bezeichne ich mich jedoch als Frau von Schmettow. Auch der Besitz eines Adelstitels kann Herausforderungen mit sich bringen.

Nach der Pensionierung meines Großvaters haben wir uns hierher entwurzelt und sind umgezogen. Mein Großvater väterlicherseits war dem Raum Verden immer sehr eng verbunden. Er fungierte als Schirmherr des Vereins in der Stadt Graf von Schmettow.

Leontine Grafin von Schmettow erhielt ihre Ausbildung in Freiburg, Wien und Hamburg, wo sie Geschichte, Politik und Literatur studierte.

Nach ihrem Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk arbeitete sie dort als Praktikantin.

1999 schrieb sie zusammen mit Rolf Seelmann-Eggebert im Econ-Verlag ein Buch mit dem gleichen Namen wie die deutsche Fürstenhauser-Fernsehserie und veröffentlichte es unter demselben Titel. Das Buch begleitete die deutsche Fernsehserie Fürstenhauser.

Nachdem sie 2003 und 2004 gemeinsam mit Rolf Seelmann-Eggebert die Monatssendung „Royalty“ für die ARD gestaltet hatte, kommentierte sie in der Folge Veranstaltungen europäischer Königshäuser für Fernsehen, Hörfunk und Printmedien.

In unzähligen Diskussionssendungen und Interviews glänzt sie mit ihrem außergewöhnlichen Wissen und gewährt uns faszinierende Einblicke in das Leben der Aristokraten.

Leontine Von Schmettow Familie
Detaillierte Informationen darüber in erster Ziffer erwähnt.

Leontine Gräfin von Schmettow schreibt Kolumnen für die ARD-Website, erscheint wöchentlich mit ihrer Kolumne „Mein Nachmittag“ im NDR-Fernsehen und produziert zahlreiche Fernsehdokumentationen.

Sie produziert etwa zwei Spielfilme pro Jahr. “Damit kann ich kaum einen Grimme-Preis gewinnen”, sagt von Schmettow, die seit vielen Jahren als freie Journalistin für den NDR tätig ist. “Es ist einfach nicht gut genug.” “Viele Menschen sind fasziniert von

Leontine von Schmettow, die früher als „Lehrerin“ bekannt war, kennt heute den beruflichen Werdegang ihres Wegweisers.

Sie kommentiert in Fernsehen und Radio royale Hochzeiten und andere “blaublütige Events”, da sie Expertin für das Königshaus ist und für die ARD arbeitet. Sie hat im Laufe der Jahre hart gearbeitet, um das Vertrauen der königlichen Familie zu gewinnen.

Außerdem stand die 58-jährige Journalistin BRISANT stets zur Seite, wenn es darum ging, ihr Fachwissen weiterzugeben.

Und das wird ab dem 16. Januar zu einer schönen Regelmäßigkeit, wenn Leontine von Schmettow einmal im Monat mit den Moderatoren der Sonntagsausgabe von BRISANT über die neuesten Geschehnisse in den Königshäusern Europas diskutiert. Dies wird ein Teil der Sonntagsausgabe von BRISANT sein. Wir können es kaum erwarten!

Als Journalistin, die ebenfalls aus einer adeligen Familie stammt, hat Leontine von Schmettow bewiesen, dass sie die Auszeichnung „Adelsexpertin“ verdient.

Ihre Ausbildung zur Journalistin absolvierte sie beim Norddeutschen Rundfunk und konzentriert sich seither fast ausschließlich auf den Bereich der Adels- und Königshäuser, insbesondere mit Blick auf London. Die Tatsache, dass sie einen historischen Hintergrund hat, ist das i-Tüpfelchen für ihre Zeugnisse.

Leontine von Schmettow, Autorin der SWR1 People-Reihe, wirft einen umfassenden Blick auf die 70-jährige Regierungszeit von Elisabeth II., inklusive der fast musealen Trauerrituale.

Allerdings macht sie sich auch Sorgen um die Zukunft, zumal König Karl III. dafür verantwortlich sein wirdfür die Fortführung einer schwierigen Tradition. Darüber hinaus beleuchtet von Schmettow den Adel im Allgemeinen, ein Thema, das großes Interesse weckt, aber auch viel Geheimnisvolles birgt.