Kristina Dunz Verheiratet

Kristina Dunz Verheiratet
Kristina Dunz Verheiratet

Kristina Dunz Verheiratet | Kristina Dunz wurde 1967 geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie ein einjähriges Auslandsstudium am Katholischen Institut in Paris.

Von 1987 bis 1989 studierte sie Kulturwissenschaften und Französisch an der Universität Bremen. 1989 Volontariat beim Delmenhorster Kreisblatt.

Als stellvertretende Leiterin der Hauptstadtredaktion kam sie Anfang 2021 zum Redaktionsnetzwerk Deutschland und ist seitdem dabei.

Kristina Dunz zog nach ihrem Abschluss für ein Jahr nach Paris.

Von 1987 bis 1989 studierte sie Kulturwissenschaften und Französisch an der Universität Bremen. Nach einem einjährigen Volontariat beim Delmenhorster Kreisblatt wechselte sie 1991 zur Deutschen Presse-Agentur, wo sie in Magdeburg, Hamburg und Stuttgart tätig war. Im Jahr 2000 wechselte sie nach Berlin, wo sie die Themen Verteidigung und Linke verantwortete.

2009 wurde sie Korrespondentin der Deutschen Presse-Agentur und begleitete Bundeskanzlerin Angela Merkel auf mehr als 50 Auslandsreisen. 2017 erhielt sie den Preis der Bundespressekonferenz für ihre Frage an US-Präsident Donald Trump in Washington, D.C., warum er eine so starke Abneigung gegen die Pressefreiheit habe. Seitdem ist sie als „Trumps wütende Frau“ bekannt geworden.

Seit Oktober 2017 ist sie Geschäftsführerin des Parlamentspräsidiums der Rheinischen Post und dort zuständig für die Berichterstattung zur Lage der Nation und zur CDU.

Seit Januar 2021 ist sie stellvertretende Leiterin der Hauptstadtredaktion des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Sie ist verlobt mit dem Journalisten Holger Möhle, der auch ihr Freund ist.

Dunz ist regelmäßiger Gast unter anderem in Talkshows von Markus Lanz, Maybrit Illner, Anne Will, Maischberger und Hart aber fair sowie dem ZDF-Morgenmagazin. Sie äußerte in der Sendung Markus Lanz am 2. September 2021 ihre Überzeugung, dass die 2G-Verordnung (Freiheiten nur für Geimpfte und Genesene) richtig sei, weil die Geimpften mehr zur Abschaffung der Corona-Pandemie beigetragen hätten und dadurch ihnen sollten immer mehr Freiheiten zurückgegeben werden.

„Wir sind überglücklich, mit Eva Quadbeck und Kristina Dunz zwei der renommiertesten Politjournalistinnen Deutschlands für den RND gewinnen zu können.“

„Beide sind in der deutschen Politik äußerst sachkundig und bestens vernetzt und ihre Arbeit genießt sowohl in der Medienbranche als auch in der Politik hohes Ansehen“, sagt Thomas Düffert, Vorstandsvorsitzender der Madsack Media Group und Präsident des Corporate Business des Unternehmens Verwaltung.

Die “Rheinischen Post” (RP) hat Quadbeck zu ihrer berühmten Chefredakteurin und zum Leiter ihrer Parlamentsredaktion ernannt. Seit 2002 arbeitet sie als Korrespondentin in der Hauptstadt Berlin.

Seit 2014 leitet sie die Parlamentsredaktion, 2016 wurde sie zur Chefin der „RP“ befördert.

Die dpa beschäftigte Dunz in verschiedenen Positionen, darunter acht Jahre als Kanzleramts-Reporter der Organisation. 2017 wurde sie für ihre Frage an US-Präsident Donald Trump zur Pressefreiheit mit dem Pressefreiheitspreis der Bundespressekonferenz ausgezeichnet.

Seit Ende 2017 ist sie als stellvertretende Leiterin der Parlamentsredaktion bei der „RP“ tätig. Quadbeck und Dunz treten regelmäßig im Fernsehen auf, jetzt arbeiten die beiden an einer Biografie über Annegret Kramp-Karrenbauer.

Kristina Dunz Verheiratet
Kristina Dunz Verheiratet