Jens Söring Eltern

Jens Söring Eltern
Jens Söring Eltern

Jens Söring Eltern /\ Jens Söring, manchmal auch als Jens Söring bekannt, ist ein Deutscher, der 1990 in Virginia, Vereinigte Staaten von Amerika, wegen Mordes an den Eltern seiner damaligen Freundin Elizabeth Haysom verurteilt wurde die Tatsache, für ihre Rolle bei den Todesfällen zu morden.


Jens Söring wurde wegen eines Doppelmordes zu zweimal lebenslänglicher Haft verurteilt und verbrachte 33 Jahre im Gefängnis in den USA, um seine Unschuld zu beteuern.


Der damals 23-jährige Deutsche wird beschuldigt, die Eltern seiner Geliebten Elizabeth Haysom ermordet zu haben. Söring gestand zunächst die Tat, widerrief aber später und beteuerte seine Unschuld.

Jens Söring Eltern
Jens Söring Eltern


1987 wurde Jens Söring wegen des Doppelmordes an den Eltern seiner Freundin zu zwei lebenslangen Haftstrafen verurteilt.
Eine Begnadigung wurde von den zuständigen Behörden im US-Bundesstaat Virginia ausdrücklich abgelehnt. Mit seiner Bewährung wurde Söring die Abschiebung nach Deutschland befohlen, und er darf nicht in die USA zurückkehren.


Seit Dezember 2019 ist ens Söring frei. Er wurde nach seiner Freilassung aus einem US-Gefängnis auf Bewährung nach Deutschland abgeschoben. Was bedeutet es für ihn, seine Freiheit nach mehr als drei Jahrzehnten wiederzuerlangen
Der Fall des in den USA wegen Doppelmörders verurteilten Sohns des Diplomaten, Jens Söring, spaltet die Meinungen.


Im März 1985 wurden die Haysoms in ihrem Haus in dem kleinen Weiler Boonsboro, Bedford County, Virginia, ermordet. Kurz darauf floh Söring (zusammen mit Elizabeth Haysom) aus den Vereinigten Staaten. Im April 1986 wurden sie in London festgenommen.


Jens Söring scherzt über seinen Alltag in Freiheit und wird im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) ernst mit Familie und Beziehungen.

Jens Söring Eltern
Jens Söring Eltern


Die amerikanischen Behörden “konnten mich nicht brechen”, fügte Söring hinzu. „Der herrlichste Tag“ seines Lebens war seine Rückkehr nach Deutschland.


“Er sehnt sich nach allem, was ein Leben in Freiheit auszeichnet. Dazu gehören auch Kleinigkeiten, etwa beim Sport. Er träumt davon, nicht stundenlang im Kreis laufen zu müssen.” Im Prinzip ist er mit allen Aspekten des Lebens außerhalb der Gefängnismauern bestens vertraut.
Sörings Freilassung wurde von Chip Harding und Chuck Reid, einem der ehemaligen Ermittler im Mordfall, vorangetrieben. Aber die Probleme werden es immer geben, so der 55-Jährige.


Während Söring in den USA nach wie vor des Mordes schuldig gesprochen bleibt – der Deutsche wurde nicht begnadigt – sammeln seine Anhänger Beweise, um seine Unschuld zu beweisen.
Ich bin nicht in der Lage, meine Unschuld rechtlich zu beweisen. Aber ich kann zeigen, dass ich nie hätte verurteilt werden dürfen. Selbst wenn ich neue Beweise finde, wird es immer andere geben, die mich für schuldig halten und mir vorwerfen, ein Doppelmörder zu sein. Das wird sich nicht ändern.