Ina Müller Schlaganfall

Ina Müller Schlaganfall | Sie arbeitete nach ihrem Studium als pharmazeutisch-technische Assistentin an den Dr.-von-Morgenstern-Schulen in Lüneburg in Apotheken in Bremen-Blumenthal, Westerland auf Sylt und München.

1994 gründeten sie und Edda Schnittgard das Kabarett-Duett Queen Bee, das maßgeblich für ihren Aufstieg zum Ruhm verantwortlich ist. Ihren letzten Auftritt gaben sie am 10. Dezember 2005 im Bonner Pantheon und beendeten damit ihre Zeit dort. Seit 2002 konzentriert sich Ina Müller vor allem auf die Entwicklung eigener Initiativen, ursprünglich vor allem im Bereich des Niederdeutschen.

Mit ihren Büchern und Liedern macht sie das Plattdeutsche und seine Kultur einem breiteren Publikum zugänglich. Müller hat in der NDRradio-Reihe Hor mal ’n Pray to, einer traditionellen plattdeutschen Sendung, sowohl als Autor als auch in jüngerer Zeit als Sprecher mitgewirkt.

In der Fernsehserie Großstadtrevier, die im Jahr 2004 in der ARD ausgestrahlt wurde, hatte Ina Müller einen Cameo-Auftritt. Ina Müller liest und singt op Platt war der Titel ihres zweiten Soloprogramms, das sie im Februar 2006 aufführte. Land & Liebe hieß das Name ihrer Sendung im NDR und war von 2005 bis 2008 Gastgeberin und Moderatorin von INAs Nord.

Außerdem trat sie als Special Guest in zahlreichen NDR-Sendungen auf. Ab Herbst 2006 ging Ina Müller mit der Band auf Tournee unter dem Motto 40 Jahre alt und unverheiratet zu sein. Sie arbeitet mit Frank Ramond beim Schreiben der Texte für ihre Songs zusammen, schreibt für Annett Louisan und hat für Roger Cicero geschrieben. Die Texte zu den meisten ihrer Songs schreibt sie alleine.

Seit 2007 moderiert sie durchgehend ihre Late-Night-Talkshow Inas Nacht im NDR. 2008 wurde er mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet; im Jahr darauf wurde er mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet; 2010 wurde er mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Die Erstausstrahlung ihrer Late-Night-Show fand im ersten Monat November 2009 donnerstagabends und seit September 2011 im ersten Monat samstagabends statt.

Mitten in den Aufzeichnungen der Show im Hamburger „Schellfischposten“ begann eine Frau in den Dreißigern aus dem Publikum zu schreien und sich unberechenbar zu verhalten. Jeder Versuch, die Frau zu beruhigen, war erfolglos.

Eine verblüffende Offenbarung für Moderatorin Ina Müller Leider mussten wir die Aufzeichnung der Sendung kurz unterbrechen. Glücklicherweise traf in der Zwischenzeit eine Polizeistreife am Tatort ein und beendete die Situation.

Auch wenn Ina großen Wert auf ihre Privatsphäre legt, hat sie nichts daran gehindert, in diese einzudringen. Heiraten war etwas, was sie sich vorstellen konnte. Zuvor hatte sie „Gala“ gesagt, dass ihr Verlobter ihr keinen Heiratsantrag machen könne, wenn sie nicht vorher zusichere, dass sie seinen Heiratsantrag annehmen werde. Wenn es um Kinder geht, sieht alles ganz anders aus:

Ina Müller Schlaganfall
bald aktualisieren

Für mich gab es nie einen Wunsch und Ina Müller Schlaganfall nie den richtigen Zeitpunkt“, erklärt sie im Gespräch mit „Bild am Sonntag“. „Aber ich wollte arbeiten, frei sein, Geld verdienen und die Welt entdecken“, sagt sie weiter, obwohl es immer etwas anderes gab, das wichtiger war.

Es gibt jedoch Momente, in denen sie es sich anders überlegen. Denn Kinderlosigkeit sei mit enormen Kosten verbunden: „Ich bezahle den Preis dafür, wenn ich auf meinem Sterbebett liege und meine Hand ins Leere greift.“

Dass Ina Müller nicht immer das Ziel einer erfolgreichen Karriere vor Augen hatte, ist vielen vielleicht bis heute nicht bewusst. Die Quasselstrippe hat sich gleich nach ihrem Abschluss in den Kopf gesetzt, in der pharmazeutischen Industrie als technische Assistentin zu arbeiten. Erst viel später erkannte sie, dass ihre eigentliche Begabung im Theater lag.

Als Ina Müller anfing aufzutreten, strahlte sie auf der Bühne nicht immer die gleiche Sicherheit aus. Als sie in der Branche anfingen, litten sie häufig kurz vor Auftritten unter schweren Panikattacken. „Ich bin seit Jahren in Panik mit schwersten Panikattacken“, sagte die Moderatorin in der NDR-Sendung „Kapt’ns Dinner“ am 22. Juni 2019.

„Kapt’ns Dinner“ wird am 25. Juni 2019 für die nächste Staffel ausgestrahlt. Auch während des Auftritts konnte sie ihre Nerven nicht im Zaum halten. „Meine Therapeuten teilten mir mit, dass es auf der Bühne stattfand. Und einfach so war es auf der Bühne“, sagte Müller. Sie hat sich schließlich mit ihrer Krankheit abgefunden und in der Show gesagt, dass sie mehr Sorgen als Selbstvertrauen hat. „Ich glaube, ich habe mehr Ängste als Selbstvertrauen“, sagte sie. Du schenkst ihr überhaupt keine Beachtung.

Schwitzen, akute Angst vor Textfehlern und starkes Lampenfieber; Inas Lage war so schlimm, dass sie ihre Panikattacken sogar als „Nahtoderfahrung“ bezeichnete. Aus Angst, von dem Medikament abhängig zu werden, lehnte die gelernte pharmazeutisch-technische Assistentin eine Behandlung mit dem Medikament ab.

Auch eine Verhaltensberatung half nichts und Ina konnte ihr Leben nur durch eine Kombination aus autogenem Training und körperlicher Aktivität wieder in den Griff bekommen. Sie hat eine Theorie, dass die Erklärung der Stress ist, den sie bei der Arbeit erlebt, in Kombination mit der Tatsache, dass sie nicht nein sagen kann. Das liegt daran, dass sie die schlimmsten Panikattacken erlebte, als sie gezwungen wurde, Dinge gegen ihren Willen zu tun.