Huldrych günthard familie

Huldrych günthard familie
Huldrych günthard familie

Huldrych günthard familie /\ Der Leiter des HIV-Forschungslabors des UniversitätsSpitals Zürich, Professor Huldrych F. Günthard, ist Facharzt für Innere Medizin und Infektionskrankheiten und Präsident und Hauptprüfer der Schweizerischen HIV-Kohortenstudie. Er ist zudem Mitglied des IAS-USA-Gremiums Antiretroviral Guidelines and Drug Resistance Mutation und des Forschungsrats des Schweizerischen Nationalfonds.
Als Arzt-Wissenschaftler an der Universität Zürich in der Schweiz betreibt er klinische, translationale und Grundlagenforschung zu einer Vielzahl von Infektionskrankheiten, darunter HIV. Seine HIV-bezogenen Studien konzentrieren sich hauptsächlich auf das Auftreten und die Übertragung von antiviralen Arzneimittelresistenzen sowie das latente Reservoir und die restliche HIV-Replikation sowie allgemein anti-HIV-neutralisierende Antikörper, Übertragung/primäre HIV-Infektion und Pathogenese sowie die virale Evolution.

Infektionskrankheiten, die durch Sex von einer Person auf eine andere übertragen werden. Infektionskrankheiten und HIV-Medizin sind für ihn ein weites Feld. Als multidisziplinärer Forscher ist es eines seiner vorrangigen Ziele, eine breite Palette von Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammenzubringen. Dazu gehören Grundlagenwissenschaftler ebenso wie Mediziner, Epidemiologen, Statistiker und Bioinformatiker.

Forschungsinteressen umfassen antiretrovirale Behandlung, HIV-Pathogenese und HIV-Arzneimittelresistenz sowie alle Aspekte der HIV-Infektion und HIV-Übertragung. Auch humorale und zelluläre Immunantworten interessieren mich. Meine Forschung konzentriert sich auf menschliche Themen und ist translationaler Natur.

Huldrych günthard familie
Huldrych günthard familie

Auch alle Aspekte der Infektionskrankheiten und der klinischen Medizin sind für mich interessant. MAGNIFICENT umfasst 24 HIV-Beobachtungsstudien aus Europa, den USA, Australien und Argentinien als Teil des globalen HIV-Forschungskonsortiums (Supplementary Data). Einzelpersonen gaben eine schriftliche Zustimmung zu genetischen Tests. Die Studie wurde von den Ethikkommissionen an jedem Studienzentrum genehmigt. HIV-positive Personen, die ihr erstes KHK-Ereignis während des Studienzeitraums hatten, wurden als Fälle angesehen (1. April 2000 bis 31. März 2009).

Im Verlauf des Experiments wurden alle Teilnehmer der Kontrollgruppe positiv auf HIV getestet, zeigten jedoch keine Krankheitssymptome. Drei Kontrollen aus derselben Kohorte wurden für jeden Fall mittels Risk-Set-Sampling ausgewählt. Wir verwendeten geschlechtsspezifische Kontrollen, um nichtgenetische Faktoren analysieren zu können. Vor dem Studienzeitraum wurden Teilnehmer mit kardiovaskulären Ereignissen ausgeschlossen.

Da frühere GWAS in der Allgemeinbevölkerung in europäischen Bevölkerungsgruppen durchgeführt wurden, beschränkt sich der aktuelle Bericht auf Teilnehmer aus der europäischen Bevölkerung.

Huldrych günthard familie
Huldrych günthard familie