Gesa Eberl Alter

Gesa Eberl Alter Gesa Eberl wurde am 28. Juni 1971 in Frankfurt am Main geboren und studierte dort von 1990 bis 1995 Psychologie im Hauptfach und im Nebenfach Publizistik/Kommunikationswissenschaft. Während dieser Zeit absolvierte sie auch Hörfunk- und Fernsehpraktika in Großbritannien sowie bei RTL, ZDF, BR, WDR, Radio FFH und Brainpool.

Seit Januar 2008 ist Gesa Eberl Moderatorin der Nachrichten und der Telefonzentrale bei ntv. Davor war sie von 1999 bis 2008 als Redakteurin und Live-Reporterin im Nachrichtenteam von RTL Aktuell tätig.

Nach ihrem Abschluss als Diplom-Psychologin an der Universität Fribourg in der Schweiz fand Gesa Eberl zunächst eine Anstellung beim ZDF und absolvierte anschließend ihr Volontariat bei der Deutschen Welle.

Zwischen 2004 und 2007 arbeitete sie in New York als US-Reporterin für das Medienunternehmen RTL.

Sie moderierte gemeinsam mit Peter Kloeppel die gemeinsame RTL- und ntv-Berichterstattung der US-Wahlnacht 2020, die insgesamt sechs Stunden dauerte.

Gesa Eberl hat mit ihren vierstündigen Live-Sendungen „US Inauguration“ (2021) und „Miracle Michael Jackson“ (2009) zwei Plätze in den ntv Top 10 erreicht. Das sind die Sendungen, die im Laufe der Fernsehgeschichte die meisten Zuschauer hatten.

Laufen, Tennis und andere Sportarten im Freien gehören zu ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen.

Gesa Eberl, eine deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin, studierte zwischen 1990 und 1995 an der Université de Fribourg in der Westschweiz. Dort studierte sie Psychologie und Kommunikationswissenschaft.

Während ihres Studiums absolvierte sie mehrere Praktika in der Medienbranche in den USA und Deutschland. Außerdem war sie ab 1992 als freie Autorin für RTL tätig.

Gesa Eberl Alter
Juni 1971

1995 wechselte Eberl in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Neue Showformate wurden von ihr für den ZDF-Unterhaltungsbereich konzipiert.

Eberl war von 1996 bis 1998 Volontärin bei der Deutschen Welle und arbeitete während dieser Zeit in verschiedenen Hörfunk- und Fernsehabteilungen.

Daraufhin beschloss der Sender, sie als Redakteurin des Nachrichtenmagazins „Journal“ einzustellen.

Eberl bewarb sich im Jahr 1999 erneut bei RTL. Sie erhielt zwei Stipendien, um im Rahmen ihrer Festanstellung als Reporterin bei „RTL aktuell“ internationale Erfahrungen zu sammeln. Die Auszeichnungen führten sie nach Tansania und Johannesburg.

Eberl erhielt 2004 von einem Privatsender in Köln die Möglichkeit, als US-Korrespondentin in New York zu arbeiten. Drei Jahre lang, bis 2007, blieb sie in dieser Funktion.

Kurz vor der Rückkehr in die Domstadt überkam die reiselustige Journalistin erneut Fernweh.

Eberl brach für zwei Monate zu einer Rucksackreise auf, die ihn von Südamerika nach Australien führen sollte. Danach wurde sie eine bekannte Figur bei n-tv, wo sie über verschiedene Nachrichtensendungen berichtete.