Frank Schöbel Krankheit

Frank Schöbel Krankheit
Frank Schöbel Krankheit

Frank Schöbel Krankheit | Frank Schöbel war der zweite Sohn der Opernsängerin Käthe Brinkmann, sein Vater war der Rechtsanwalt Johannes Schöbel.

Schöbel heiratete in seinem ersten Ehejahr Chris Doerk, eine Schlagersängerin. Aus dieser Epoche wurde ein Sohn geboren, der auferstanden war. Er lebte seit den 1970er Jahren bei Aurora Lacasa.

Dominique und Odette, beide Töchter, sind dieser Beziehung entsprungen. Dominique war auch als Sängerin erfolgreich. Schöbel war nie mit Aurora Lacasa verheiratet. Sie schlossen ihre Ausbildung 1996 ab. Schöbels Tochter Liv Cosma wurde im Jahr 2002 geboren.

1998 erschien seine Autobiographie Frank und Frei im Verlag Das Neue Berlin. Frank Schöbel lebt in Berlin-Mahlsdorf, wo er sich ein kleines Tonstudio eingerichtet hat.

Er ist Mitglied der Ü-70-Fußballmannschaft des BSV Eintracht Mahlsdorf.

[5]

Frank Schöbel, Sohn eines Leipziger Opernsängers, hatte die Musik schon früh im Blut. Als Kind sang er im Thomanerchor und trat dann 1964 dem DDR-Gesangsensemble Volksarmee bei. Chris Doerk träumte in jungen Jahren von einer Karriere als Schlagersängerin.

Die Schaufenster-Dekorateurin aus dem sächsischen Großenhain hatte Glück: Sie wurde bei einer Talentshow im Fernsehen entdeckt.

Schöbels musikalische Begabung wurde schon in jungen Jahren entdeckt. Mit sechs Jahren besuchte er die Vorbereitungsklasse des Thomanerchors, nahm aber nicht daran teil, da seine Leidenschaft der Popmusik galt.

Er absolvierte einen Mechanikkurs und begann seine musikalische Laufbahn beim Erich-Weinert-Ensemble der Nationalen Volksarmee (NVA). Schöbel begann seine Karriere als kommerzieller Musiker in der DDR in den 1960er Jahren.

Von 1965 bis 1973 führte er Regie bei vier DEFA-Musikfilmen, von denen einer, Joachim Haslers Heißer Sommer, in dem er die Hauptrolle des jungen Kai spielte, zum Kultklassiker wurde.

Den DDR Schlagerwettbewerb gewann er zweimal mit seiner damaligen Ehefrau Chris Doerk als Musiker-Duett Chris und Frank, 1967 mit Lieb mich so, wie dein Herz es mag und 1969 mit Abends in der Stadt.

Das Kinderlied Komm wir malen eine Sonne von 1975 sang er 2005 erneut, diesmal mit Bürger Lars Dietrich und Star Search-Gewinner Daniel. 2007 hatte er einen Gastauftritt in der ARD-Krankenhausserie In aller Freundschaft. 2008 arbeitete er an einer Musik mit dem Schauspieler Herbert Köfer, die er später als Hörbuch veröffentlichte.

Im Februar 2016 arbeitete er mit Köfer an einem Stück. Burkhard Lasch, Songwriter der DDR-Rockband Puhdys, schrieb den Song Was wäre, wenn zu Ehren des 95.

Geburtstages von Herbert Köfer. 2012 wurde er zum zweiten Mal für sein Lebenswerk mit einer Goldenen Henne ausgezeichnet. 2017 wurde zu Ehren seines 55-jährigen Dienstjubiläums eine Gala aus dem Admiralspalast in Berlin gesandt.

Seit 2021 spielt das Boulevardtheater in Dresden. Die Frank-Schöbel-Geschichte wird anhand der Lieder des Sängers erzählt. Im selben Jahr wurde er mit dem Smago! Vergeben.

Uwe Kanthak, der auch Helene Fischers Manager ist, managt nun Frank Schöbel (Stand Juni 2021).

Leipzig, Deutschland (dpa) – Frank Schöbel, 77, ist erleichtert, von einer Coronavirus-Infektion genesen zu sein.

«Ich hätte nicht gedacht, dass Corona so fett wird. “So – das war’s”, sagte der Sänger (Wie ein Stern, Gold in deinen Augen), einer der erfolgreichsten Schlagerstars der DDR, bei der Aufführung von Super Illu (Donnerstag).

Frank Schöbel Krankheit
Frank Schöbel Krankheit