Ellen schwiers todesursache

Ellen schwiers todesursache |Ihr Vater, der Bühnenschauspieler Lutz Schwiers, war ebenfalls Mitglied der Schauspielszene, und Ellen Schwiers stammte aus einer Schauspielfamilie. Als Kind hatte sie ein Leben voller Höhen und Tiefen, weil er so häufig seine Verabredungen wechselte.

Ellen schwiers todesursache
Ellen schwiers todesursache

Ellen Schwiers, die 1945 ihr Abitur gemacht hatte und nach Ende des Zweiten Weltkriegs mit ihrer Familie nach Hessen übersiedelte, erlernte zunächst den Beruf des Bäckers und erlernte anschließend den Beruf des Gärtners.

Nach ihrer Schauspielprüfung trat sie ihr erstes Engagement am Theater Koblenz an, wo sie zuvor von ihrem Vater Schauspielunterricht erhalten hatte.

In der Zwischenzeit hatte sie auch eine kurze Karriere als Souffleuse. Ihr Debüt vor der Kamera gab sie ein Jahr später, 1949, als sie in dem Film Heimliches Rendezvous unter der Regie von Kurt Hoffmann eine Rolle spielte.

Bis 1978 spielte Ellen Schwiers in verschiedenen Filmen mit. In den meisten von ihnen spielte sie schwierige und attraktive Frauen, die Chaos im Leben ihrer Mitmenschen anrichteten, wie in „The Last Witness“, „The Legacy of Björndal“, „Frau Irene Besser“ und „Satan mit den roten Haaren“. “.

Auch auf der Bühne war sie in solchen Rollen beliebt, sei es als Geliebte in Jedermann, Lady Macbeth in Shakespeares Macbeth oder Lysistrata in Hochhuths Lysistrata und die Nato. Alle diese Aufführungen fanden in Salzburg statt.

Bei den Burgfestspielen Jagsthausen sang sie unter anderem Adelheid im Götz von Berlichingen. 1984 wurde sie dort zur künstlerischen Leiterin befördert

1956 heiratete sie den Filmproduzenten Peter Jacob (Geburtsdatum 30. Dezember 1909, Todesdatum 22. Februar 1992), der zuvor mit Leni Riefenstahl verheiratet war. Katerina Jacob und Daniel Jacob sind die beiden Kinder des Paares, die beide in die Fußstapfen ihrer Eltern getreten sind und Schauspieler geworden sind. 1985 starb ihr Sohn im Alter von 21 Jahren an den Folgen einer bösartigen Erkrankung.

Ellen Schwiers, ihr Mann und ihre Tochter Katerina Jacob gründeten 1982 das Wandertheater “Das Ensemble” Jacob Schwiers GmbH.

Ellen Schwiers führte das Unternehmen nach dem Tod ihres Mannes 1992 weiter, Katerina Jacob ist heute Geschäftsführerin der GmbH. Holger Schwiers, Ellens Bruder, ist sowohl als Schauspieler als auch als Synchronsprecher in der Unterhaltungsbranche tätig. Eine weitere Schauspielerin in der Familie ist ihre Enkelin Josephine Jacob.

Dass Ellen Schwiers ihr Leben selbst ein Ende gesetzt hat, kommt nicht überraschend. In einem Interview mit der Münchner Abendzeitung hatte sie bereits erwahnt, dass sie Sterbehilfe in Betracht zieht.

Ihre Tochter lehnt diesen Weg jedoch “leider vollkommen ab”, sagte die Schauspielerin. Daraufhin wurde Katerina Jacob im Netz beschimpft und kritisiert. Sie sei egoistisch, solle ihre Mutter dem letzten Wunsch doch erfüllen.

Die 61-Jährige wandte sich damals mit einem Facebook-Video an ihre Kritiker. Sie wolle ihrer Mutter doch helfen, darf aber nicht. “Das ware Mord. Denn wir leben ja noch in einem Gesetzesstaat.

Leider ist Gottes das verboten. Ich kann mich jetzt nicht hinstellen, meiner Mutter das Kissen aufs Gesicht drücken oder ihr eine Spritze setzen“, sagte sie.

Vor einigen Wochen hatte Schwiers der „Abendzeitung” gesagt, sie konne nicht mehr laufen, sei bettlagerig, habe bei jeder Bewegung „grauenhafte Schmerzen” und wolle deshalb sterben.

Ellen schwiers todesursache
Ellen schwiers todesursache

Ihr Leiden sei trotz Schmerztherapie inzwischen so schlimm, dass sie auch Sterbehilfe in Betracht zieht. „Darüber habe ich schon mit meiner Tochter gesprochen, das habe ich mir gewünscht“, sagte Schwiers. Ihre Tochter lehne diesen Weg jedoch „leider vollkommen aus“.