Christoph Gröner Vermögen

Christoph Gröner Vermögen Seit 1989 ist Christoph Groner selbstständig als Freiberufler tätig. Zunächst arbeitete er für Baunebenleistungen, später führte er sein eigenes Bauunternehmen namens CG Gruppe AG mit über 700 Mitarbeitern. Die Initialen des Gründers werden auf dem Firmenlogo verwendet. Nachdem er bis 2020 als Vorstandsvorsitzender der CG Gruppe AG tätig war, wechselte er in den Vorstand des Unternehmens. Mit den Groner-Anteilen am Unternehmen ist ein potenzieller Wert von bis zu 300 Millionen Euro verbunden. Das Vermögen von Christoph Groner wird auf rund 80 Millionen Euro geschätzt.

Christoph Groner machte sich in Deutschland einen Namen als Baumeister, der vor allem für sehr vermögende Auftraggeber arbeitete. Die CG Gruppe AG gehört heute zu den erfolgreichsten und einflussreichsten Immobilienentwicklungsunternehmen des Landes. Sogar ganze Stadtteile in Frankfurt wurden von der Gesellschaft errichtet, zusätzlich zu mehreren tausend Mietwohnungen in einigen anderen Städten. Ein unabhängiger Prüfer hat den Wert des Geschäfts auf eine Milliarde Euro festgelegt.

Christoph Groner hatte sein Studium des Maschinenbaus abgeschlossen, als er das Unternehmen so weit aufbauen konnte. Darüber hinaus unterhielt oder verfügte er ab 1995 über eine beträchtliche Anzahl historischer Gebäude, die im Denkmalregister eingetragen waren.

Seit 2005 konzentriert sich das Unternehmen überwiegend auf die Projektentwicklung im Neubaubereich. Konkret ging es um den Bau von Wohnanlagen zur Vermietung an Großinvestoren.

Die CG Gruppe AG hat um die 900 Mitarbeiter. Der Hauptsitz befindet sich in Berlin. Consus Real Estate hält heute eine 75-prozentige Beteiligung an dem Unternehmen.

Christoph Groner zieht es im Gegensatz zu den meisten anderen Geschäftsleuten und extrem Vermögenden vor, gesehen zu werden. Er nimmt an TV-Talkshows teil, hält Vorträge bei Veranstaltungen und gibt Interviews für immobilienbezogene YouTube-Kanäle. Darüber hinaus hostet er YouTube-Kanäle mit Fokus auf Immobilien.

Politik ist in der Regel das Gesprächsthema in diesem Rahmen. Er war in der Vergangenheit bei Phonix und bei “hartaberfair”, beides Orte, an denen er mit einem Vorsitzenden der Jusos (SPD) in Streit geraten ist.

Groner musste sich Ende 2018 vor dem Landgericht Leipzig erklären, wo ihm mehrfache Steuerhinterziehung und Insolvenzverschleppung vorgeworfen wurden.

Daraufhin wurde das Verfahren 2019 auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Um das Gerichtsverfahren endgültig zu beenden, musste Christoph Groner dem Gericht eine Zahlung in sechsstelliger Höhe leisten.

Die CG-Gruppe war der Name eines Immobilienentwicklungsunternehmens mit Hauptsitz in Berlin und zu Spitzenzeiten um die 900 Mitarbeiter. 1995 legte Christoph Groner den Grundstein für sein später erfolgreiches Unternehmen.

Nach dem schrittweisen Abschluss der Übernahme der CG Gruppe AG hat Consus Real Estate das Unternehmen in Consus RE AG umbenannt. Danach wurde die Gesellschaft von einer Aktiengesellschaft in eine GmbH umgewandelt und firmiert nun unter Consus RE GmbH.

Christoph Gröner Vermögen
Das Vermögen von Christoph Groner wird auf rund 80 Millionen Euro geschätzt.

Seit dem Jahr 2020 ist die Adler Group SA durch verschiedene Transaktionen Hauptaktionärin des Unternehmens.

Christoph Groner ist verantwortlich für den Aufbau der CG-Gruppe; seine Initialen sind CG. Nach seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur für Maschinenbau an der Technischen Universität Kaiserslautern im Jahr 1990 gründete er sein erstes Unternehmen in der Stadt Karlsruhe.

1995 zog er nach Leipzig, eine Stadt, die eine Vielzahl historischer Bauwerke hatte und noch heute hat, die im nationalen Register historischer Stätten eingetragen sind.

Seit dem Jahr 2005 ist die CG Gruppe auch kontinuierlich in die Projektentwicklung von Neubauten involviert. Seit 2010 befindet sich der Hauptsitz des Konzerns in Berlin. Das Jahr 2015 war das Jahr, in dem das Unternehmen an die Börse ging und einen Umsatz von 117 Millionen Euro meldete.

Niederlassungen gibt es in Leipzig, Dresden, Frankfurt am Main, Köln, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und München. Der Bau von Mietwohnungen für institutionelle Investoren steht im Vordergrund, mit dem Ziel, durch den Einsatz von Building Information Modeling (BIM) kostengünstig und seriell zu bauen.

Seit 2017 erwirbt die Consus Real Estate AG kontinuierlich weitere Anteile an der CG Gruppe AG und hält derzeit 75 % dieser Anteile. Consus Real Estate gab im März 2020 bekannt, dass Jens Japel künftig den Vorstandsvorsitz der CG Gruppe AG übernehmen und Christoph Groner, der in der Vergangenheit als Vorstandsvorsitzender der CG Gruppe AG tätig war, in die Rolle des Vorstandsvorsitzenden wechseln wird der Aufsichtsrat. Als direkte Folge dieses Ereignisses wurde die CG Gruppe AG als Consus RE AG bekannt.

Im September 2020 wurde die Geschäftsstruktur geändert

an die einer GmbH angepasst. Im November 2020 wurde zudem eine Transaktion zwischen Consus Real Estate und Christoph Groner finalisiert. Infolgedessen war er nicht mehr Eigentümer von Anteilen an der von ihm gegründeten Gesellschaft.

Seit Anfang des Jahres ist sein Immobilienunternehmen in Stuttgart tätig, das die Gesamtzahl der Mitarbeiter an allen Standorten auf über 500 erhöht. Seine Initialen sind Namensgeber der CG-Gruppe, und sie haben mitgewirkt alles entwerfen, vom Logo bis zu den Kaffeetassen, die das Unternehmen verwendet.
In Dresden entsteht rund um ein barockes Schloss das Quartier Hoym mit 258 Wohnungen. In Köln entsteht allein im ersten Bauabschnitt das Quartier Cologneo mit 480 Wohnungen. In Berlin wird das Quartier Steglitzer Kreisel 65 Wohnungen umfassen.

Zu dem Sportler, der sich auch mit Kickboxen in Form hält, gesellte sich ein Journalist. Ihm ist es wichtig, den Steglitzer Kreisel in weniger als fünf Minuten zu absolvieren, um sich auf den Treppenaufstieg des Schwabenlandturms vorzubereiten.