Christina rau geschwister

Christina rau geschwister |Ihr Vater, Eduard Delius , war Textilfabrikant in Bielefeld unter dem Firmennamen CA Delius und Söhne, und ihre Mutter, Christa Delius geb. Heinemann, war eine Tochter von Heinemann .

Gustav Heinemann und seine Frau Hilda Heinemann. Im Haus von Gustav und Hilda Heinemann lernte Christina Delius ihren späteren Ehemann Johannes Rau kennen. Mit elf Jahren trat sie aus eigener Initiative in ein Internat ein, besuchte zunächst das Hochalpine Institut in Ftan in der Schweiz und dann Gordonstoun im schottischen Gordonstoun.

Einer ihrer Schüler war Prinz Andrew, der später als Herzog von York bekannt wurde. Danach besuchte sie das University College of Wales und das King’s College, um jeweils Abschlüsse in Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften und Geschichte zu erwerben. Dort erhielt sie ihren Master of Arts mit einer Arbeit zum Thema „Civil Defense and Nuclear Balance“. Während sie dort war, studierte sie “Kriegswissenschaften”.

Sie heiratete am 9. August 1982 im Alter von 25 Jahren den damals 25 Jahre älteren Johannes Rau. Johannes Rau war damals Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Danach entschied sie sich gegen eine Promotion zum Thema „Deutsche Frage aus britischer Perspektive“ als Dissertationsthema.

Anna Christina wurde am 19. Dezember 1983 geboren, Philip Immanuel wurde am 28. Januar 1985 geboren und Laura Helene wurde 1985 geboren. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor (geboren am 10. November 1986). Nach der Wahl von Johannes Rau zum Bundespräsidenten im Juni 1999 ließ sich die Familie in Wuppertal-Elberfeld nieder. Zuvor lebten sie in Berlin.

Christina Rau strebte kein eigenes politisches Amt an, unterstützte ihren Mann jedoch bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben, begleitete ihn zu mehreren Staatsbesuchen und übernahm einige von ihr wahrgenommene Patronate Vorgänger. Insbesondere übernahm sie die Schirmherrschaften von UNICEF Deutschland, der Mütterrekonvaleszenzarbeit, dem Bundesverband Organtransplantation, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und dem Jugendrotkreuz.

Seit 1999 reist sie um die Welt, um von AIDS betroffene Waisenkinder in Südafrika, in Heimen lebende Jugendliche in Rumänien, ehemalige Kindersoldaten in Sierra Leone und Minenopfer in Kambodscha zu besuchen.

Christina rau geschwister
Sie hat vier Geschwister WEITERE INFORMATIONEN WERDEN BALD AKTUALISIERT

Am 1. Juli 2004, als Horst Kohler die Geschäftsführung des Unternehmens übernahm, übernahm seine Frau Eva Luise Kohler die Schirmherrschaft über das Unternehmen.

Im Juni 2006 war sie dabei, als die Stiftung der Stadt Wittlich ihr den Georg-Meistermann-Preis überreichte, der ihrem Mann posthum verliehen worden war. Am 26. Mai 2009 leitete sie die Eröffnung des Seniorenwohnheims in Moers, das den Namen ihres verstorbenen Mannes erhielt.

Ebenso bestürzt zeigten sich viele Gäste, die Johannes Rau ihre besten Wünsche ausgesprochen und ein Wiedersehen geplant hatten. Unter ihnen sind Wolfgang und Karin Clement, Wolfgang Thierse, Sandra Maischberger,

Franz Müntefering (der gestern ebenfalls Geburtstag feierte und 66 Jahre alt wurde), Bischof Wolfgang Huber, Rita Süssmuth, Dieter Stolte, Egon Bahr, Gabriele Henkel, Raus ehemaliger Sprecher Klaus Schrotthofer, und Rüdiger König, langjähriger Büroleiter von Rau, der Anfang 2017 nach Rom wechselt

Paul Spiegel, Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland, der sich dem Israel-Freund Rau persönlich verbunden fühlt, drückte seine tiefe Trauer aus: “Ich bin wirklich erschüttert.” „Christina Rau ist vielleicht nicht die berühmteste deutsche Frau, aber sie ist sicher die liebevollste“, konstatierte ein behandelnder Arzt Johannes Rau die aufopfernde Fürsorge, die der Ehemann des Patienten für seine Frau selbstverständlich macht. “Christina Rau ist sicher die Liebste.”

Der Korridor, der von der Treppe zum großen Ballsaal führt, ist mit hellblauen Hyazinthen geschmückt. Ihr Duft erinnert verlockend an die Frische des Frühlings. Das kürzlich umgebaute Schloss Bellevue lässt Sonnenlicht durch die Fenster des Gebäudes hereinströmen. Die Feier zum 75. Geburtstag von Johannes Rau verlief dank Petrus bei schönstem Wetter.

Zu Ehren des bisherigen Staatsoberhauptes lud Bundespräsident Horst Köhler zu einem Empfang in seinen Amtssitz am Spreeweg. An der Veranstaltung nahmen zweihundert Freunde und Weggefährten teil. Doch die Hauptfigur konnte nicht dabei sein: Von den beiden schweren Herzoperationen im zweiten Halbjahr 2004 erholte sich Johannes Rau nicht vollständig. Rau fasste am Morgen den Entschluss, mit seiner Frau Christina zu Hause in Dahlem zu bleiben.

Sie werden beide da sein. Seine drei Kinder Anna, Laura und Philip nahmen an der Zeremonie im Schloss Bellevue teil und nahmen im Namen ihrer Eltern den Segen entgegen. Sie haben mit Würde gesiegt, obwohl sie einen schwierigen Weg zurückgelegt haben.