Campino ehefrau

Campino ehefrau
Campino ehefrau

Campino ehefrau |Campino, der Frontmann von Tote-Hosen, heiratete im reifen Alter von 58 Jahren; die Zeremonie fand im intimen Rahmen statt und fand auch 2018 statt. Mit bürgerlichem Namen heißt der Punksänger Andreas Frege; Trotzdem gibt er die Identität seiner Frau nicht preis.

Campino verriet in einem Interview mit der „Rheinischen Post“, dass seine Frau sich nicht gerne in der Öffentlichkeit zeigt; Das Paar heiratete 2019 und feierte seinen großen Tag in New York. „Es war nie eine Frage für mich, dass ich in meinem ganzen Leben nur eine Ehe haben würde. Ich wollte diese Informationen nicht mit irgendjemandem teilen“, fügte Campino hinzu.

Andreas Frege wuchs in einer Familie auf, zu der auch sein Richtervater Joachim Frege und seine Hausfraumutter Jennie Frege gehörten. Seine Mutter wurde in England geboren, erhielt ihre Ausbildung an der Universität Oxford und brachte ihren Kindern bei, sowohl Englisch als auch Spanisch fließend zu sprechen. Er ist eines von fünf Geschwistern, von denen das älteste sein zwölf Jahre älterer Bruder John ist. Über John lernte er die Punkrock-Szene in England kennen.

Seine ältere Schwester Judith Frege ist Ballerina und Autorin, und sein älterer Bruder Michael Frege ist Rechtsanwalt. Michael ist drei Jahre älter als Judith

Ludwig Frege, Freges Opa, war Präsident des Bundesverwaltungsgerichts. Frege wurde nach ihm benannt. Urgroßvater Franz Friedrich Konrad Frege war der Sohn des Berlin-Schöneberger Pfarrers Ferdinand Ludwig Frege. Urgroßvater Franz Friedrich Konrad Frege wurde in Deutschland geboren

Die Familie Frege entwurzelte und zog von Düsseldorf nach Mettmann, als Andreas gerade zwei Jahre alt war. Nach dem Abitur an der heutigen Astrid-Lindgren-Grundschule in Mettmann-Metzkausen absolvierte er sein Abitur am Heinrich-Heine-Gymnasium.

Nach einem Jahr entschied er sich jedoch für einen Schulwechsel und die Einschreibung am Humboldt-Gymnasium in Düsseldorf. Nach einem Kampf um Süßigkeiten im Klassenzimmer fingen seine anderen Schüler an, ihn als „Campino“ zu bezeichnen

Er fiel zweimal durch und landete in derselben Klasse wie der zwei Jahre jüngere Michael Breitkopf, ebenfalls Gründungsmitglied der Band Die Toten Hosen. Michael Breitkopf war auch Gründungsmitglied der Band. Beide haben im Jahr 1983 ihr Abitur gemacht.

Ab Oktober 1983 diente er insgesamt acht Monate in der Bundeswehr, bevor er offiziell als Kriegsdienstverweigerer anerkannt wurde. Danach leistete er an der Seite von Michael Breitkopf Zivildienst in der Landespsychiatrischen Klinik Düsseldorf-Ludenberg.

Zwischen den Jahren 1978 und 1982 sang er mit der Band ZK. Nachdem er ZK verlassen hatte, gründete er zusammen mit Andreas von Holst, Michael Breitkopf, Andreas Meurer, Trini Trimpop und Walter Hartung die Band Die Toten Hosen. ZK blieb bis 1982 aktiv. (bekannt als Walter November).

Campino ehefrau
Campino ehefrau

Die Schauspielerin Karina Krawczyk, die auch eine Modelkarriere hat, ist die Mutter seines 2004 geborenen Sohnes Lenn Julian Frege. Auch er ist Model. Campino wurde im März 2019 Staatsbürger des Vereinigten Königreichs, was ihn zu einer Person mit doppelter Staatsangehörigkeit macht 2019 heiratete er im Big Apple.

Sowohl als Repräsentant der Band Die Toten Hosen als auch als Person genießt Campino in Deutschland eine hohe Sichtbarkeit in den Medien. Seit Mitte der 1980er Jahre hat er sich immer wieder bereit erklärt, in den unterschiedlichsten Fernseh-Talkshows aufzutreten. In der Show von Bettina Bottinger lernte er beispielsweise Gretchen Dutschke-Klotz kennen.

Alfred Biolek lud ihn einmal mit seiner Mutter ein und ein anderes Mal mit seinem Freund Stephan Schroer OSB, dem damaligen Abt der Benediktinerabtei in Meschede. Alfred Biolek nahm in beiden Sendungen Stellung zu Kirche, Glaube und Religion

Im Jahr 2001 strahlte der NDR eine Folge der Serie Gott und die Welt aus, in der eine Doku über einen Rocksänger zu sehen war. 2004 entstand für arte und das ZDF ein weiteres Filmporträt über Campino, diesmal 42 Minuten lang mit dem Titel „Mein Leben“.

Cordula Kablitz-Post für die ARD Deutschland-Serie „Dein Künstler“, die im Juli 2009 Premiere feierte. Die Rocksängerin war Gegenstand eines zweiten Dokumentarfilms, den die Kablitz-Post für die deutsche Fernsehsendung Die Besten im Fernsehen drehte Westen.

Campino betätigte sich ziemlich häufig als Journalist. So veröffentlichte Der Spiegel 1994 ein Interview, das der Autor mit der damaligen Jugendministerin Angela Merkel geführt hatte. Während des Gesprächs erkundigte sich die Autorin nach Merkels Geschichte mit Drogen und Alkohol sowie nach ihrem ersten Kontakt mit Popmusik.Die gleiche Frage hatte er im Jahr zuvor auch Paul McCartney für den Stern gestellt. Im August 2001, ein Jahr vor dem Tod von Joe Strummer, dirigierte Campino ein i

Interview mit dem Leader von The Clash für das SZ-Magazin. Bereits 1989 führte Campino für ME Sounds ein Interview mit den Punkmusikern Joey Ramone und Dick Manitoba in New York. In den ersten Monaten des Jahres 2016 arbeiteten arte und das ZDF an der Produktion des Dokumentarfilms „London’s Burning: Campino in the Footsteps of Punk“. Für dieses Projekt führte Campino Interviews mit einer Vielzahl von Punkfiguren, darunter unter anderem Bob Geldof, TV Smith, Charlie Harper, Viv Albertine und Tony James.

Campino wurde auch mehrfach in der Rolle eines Schauspielers ausgezeichnet. 1986 spielte er eine Nebenrolle in Bernd Schadewalds Film Loser, 1990 mimte er einen Punk in der Abendserie Der Fahnder. [22] In der Filmkomödie Langer Samstag unter der Regie von Hanns Christian Müller, die 1992 in die Kinos kam, spielte er neben Gisela Schneeberger die Hauptrolle.

Campino spielte die Rolle des Mackie Messer in einer Inszenierung von Bertolt Brechts Die Dreigroschenoper, die im Berliner Admiralspalast, dem heutigen Metropol-Theater, aufgeführt wurde. Die Produktion wurde von Klaus Maria Brandauer inszeniert und lief von August bis Oktober 2006. Weitere Besetzungsmitglieder waren Gottfried John, Katrin Sass und Birgit Minichmayr sowie Maria Happel.

Campino wurde als Hauptfigur in Palermo Shooting unter der Regie von Wim Wenders besetzt. Anstelle dessen fand Ende Mai 2008 die Weltpremiere bei den 61. Filmfestspielen von Cannes statt. Campinos Auftritt als Sprecher in der neu interpretierten Musical-Version des Märchens „Peter und der Wolf“, das 2015 produziert wurde von das Bundesjugendorchester unter der Leitung von Alexander Shelley, brachte ihm im Oktober 2016 den ECHO Klassik ein. Die Auszeichnung wurde ihm in Anerkennung seiner Arbeit verliehen.

Vor ihrer Hochzeit umspannte Campinos Liebe die ganze Schweiz. An den Swiss Music Awards 2013 lernte die Sängerin Melanie Winiger kennen, eine ehemalige Miss Schweiz, die heute Schauspielerin ist. Die beiden verliebten sich ineinander.

Nachdem sie ein ganzes Jahr gewartet hatten, gaben sie der Welt endlich zu, dass sie in einer Beziehung waren. Im Frühjahr 2014 wurde Winiger mit den Worten zitiert: “Ja, wir sind zusammen und es geht uns ganz gut.” Im Januar 2015 machte Campino den hartnäckigen Spekulationen über eine romantische Beziehung der beiden ein Ende und erklärte, sie hätten sich getrennt.

Andreas Frege ist der bürgerliche Name von Campino und wurde am 22. Juni 1962 in Düsseldorf geboren. Der Ursprung seines Künstlernamens geht auf seine Grundschulzeit zurück, als er sich mit seinen Freunden engagierte ein Wettbewerb, um zu sehen, wer die Süßigkeiten mit dem gleichen Namen hatte.

Campino ehefrau
Campino ehefrau

Er ist der Sohn eines Richters und einer Frau englischer Abstammung, die ihre Kinder so erzogen hat, dass sie sowohl Englisch als auch ihre eigene Sprache sprechen können. Der 59-Jährige hat insgesamt fünf weitere Geschwister. Punkrock wurde Campino erstmals von seinem Bruder bekannt, der 12 Jahre älter als Campino war.

Infolge von Campinos zwei früheren Misserfolgen wurde er in dieselbe Highschool-Klasse wie sein zukünftiger Bandkollege Michael Breitkopf eingeteilt, der diese Schule ebenfalls zur gleichen Zeit besuchte. Nachdem die beiden gemeinsam den Zivildienst abgeleistet hatten, gründeten sie 1982 zusammen mit vier weiteren Bandmitgliedern die Band „Die Toten Hosen“.

Campino ehefrau