Bjarne Mädel Verheiratet

Bjarne Mädel Verheiratet Bjarne Madel ist nicht nur in seinem Arbeitsleben unglaublich erfolgreich, auch in seinem Privatleben laufen die Dinge so gut wie möglich. Vor einigen Jahren zog er zu seiner Verlobten nach Berlin und nur wegen ihr verließ er seine Heimatstadt Hamburg. Das kinderlose Paar hingegen kann nicht einmal ansatzweise an eine Heirat denken. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Hochzeitsglocken zu einem unerwarteten Zeitpunkt läuten, werden wir Sie hier über die Situation auf dem Laufenden halten.

Bjarne Madel verbrachte seine Kindheit im beschaulichen Hamburg-Reinbek, wo er pflichtbewusst sein Abitur machte. Doch obwohl er zum Militärdienst verpflichtet war, hatte er keine Lust dazu. Daher entschied er sich, in die Vereinigten Staaten zu reisen, wo er in Kalifornien die Schule für internationale Literatur und kreatives Schreiben besuchte. Nach Abschluss seiner Ausbildung ging er zurück in seine Heimat und fand eine Anstellung als Hilfsarbeiter im Baugewerbe und im Hamburger Hafen. Ihm fehlte sowohl Raffinesse als auch Originalität.

Obwohl der Hafen als „Tor zur Welt“ bekannt ist, wurden weibliche Reisende nicht ermutigt, dorthin zu gehen. Es zog ihn weiter in den Süden nach Erlangen, wo er erneut zur Schule ging und ein Studium begann, diesmal mit den Schwerpunkten Theaterwissenschaft und Literaturwissenschaft.

Es dauerte einige Zeit, aber schließlich fand er heraus, wer er war, und schrieb sich für den traditionellen Schauspielstudiengang an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam ein, den er 1996 abschloss.

Im selben Jahr fand auch Bjarne Madels erster Auftritt in einer Schauspielrolle statt, der am Rostocker Volkstheater stattfand. Es war ihm möglich, für die Dauer von drei Jahren auf der Bühne des Volkstheaters zu residieren.

Danach verspürte er den Drang zurück in den Norden, in seine Heimat, und verfolgte danach für fünf Jahre eine Karriere als Ensemblemitglied am berühmten Hamburger Schauspielhaus.

Maßgeblich verantwortlich für seinen Aufstieg ist die Figur des Berthold (Ernie) Heisterkamp, ​​den der Schauspieler 2004 in der Serie Stromberg spielte.

Seinen zweiten großen Durchbruch schaffte er mit seiner Serienfigur „Dietmar Schaffer“ an der Seite von Caroline Peters und Meike Droste in der Serie „Mord mit Aussicht“, in der er mehrere Staffeln lang einen sehr tollpatschigen Polizisten spielte. Diese Rolle brachte ihm seinen nächsten großen Erfolg.

In der Serie „Der Tatortreiniger“, in der er von 2011 bis 2018 mitspielte, spielte er die Rolle des „Schotty“, die ihn nicht weniger kurios präsentierte. Außerdem hatte er eine Rolle in dem Film „25 km/h“.

Aber Bjarne Madel kann auch in ernsteren Rollen glänzen, und er versicherte dem Publikum, dass er dies 2020 sowohl im Film „Delivered“ als auch im Film „Sorensen hat Angst“ tun würde. Das Multitalent arbeitet nicht nur als Schauspieler, sondern auch auch als Regisseur und Synchronsprecher.

Madel war im Musikvideo zum Song „I’m waiting for you“ zu sehen, der 2018 veröffentlicht wurde und aus dem Album „Everything is now“ des Sängers Bosse stammt.

2019 spielte Madel an der Seite von Henry Hübchen in der Verfilmung des Kriminalromans Tage des letzten Schnees, der beim Deutschen Filmfest Weltpremiere feierte. Madel spielte in dem Film die Hauptrolle des Hamburger Bankiers Markus Sellin.

Bjarne Mädel Verheiratet
bald aktualisieren

Für seine Leistung in dieser Rolle wurde er im Jahr 2020 mit dem Publikumspreis beim „Deutschen Fernsehkrimi-Festival“ ausgezeichnet.

Madel führte im Jahr 2020 Regie beim NDR-Film „Sorensen hat Angst“, in dem er auch die Hauptrolle des Kriminalhauptkommissars Sorensen spielte.

Madel hatte 2021 einen Cameo-Auftritt im Musikvideo zum Song „Noise“, der aus dem Album „Dunker“ von Die Ärzte stammt.

Neben seiner Arbeit vor der Kamera hat er auch eine Rolle als Synchronsprecher in dem komödiantischen Thriller Sightseers. Darüber hinaus hat er als Hörspielsprecher in zahlreichen Hörspiel- und Hörbuchproduktionen gelesen.

Dass Bjarne Madel ein Anhänger des Hamburger SV ist, spiegelt sich in der Darstellung der Hauptfigur Schotty in Der Tatortreinigung wider. Schotty ist ebenfalls ein begeisterter Fan des Hamburger SV und trägt in mehreren Folgen der Show einen Schal in den Farben des Teams – Blau, Weiß und Schwarz. Er lebt in Berlin-Kreuzberg.

Die Schauspielerei stand nie ganz oben auf seiner Ambitionsliste; Stattdessen stellte er sich immer als professionellen Fußballspieler vor. Nach Abschluss seiner Highschool-Ausbildung zog er in den Bundesstaat Kalifornien, um sich in den Bereichen internationale Literatur und kreatives Schreiben weiterzubilden.

Nach seiner Ausbildung schlug er keine erfolgreiche Karriere als Schriftsteller ein, sondern fand in seiner Heimatstadt Hamburg Arbeit in der Baubranche.

Danach absolvierte er eine Zusatzausbildung, zunächst im Theaterstudium an der Universität Erlangen, später im Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen. 1996, unmittelbar nach seinem Abschluss, kam er an das Rostocker Volkstheater.

Die Nordlichter konkurrieren jedochführte ihn zurück in seine Heimat Hamburg, wo er die letzten fünf Jahre als Ensemblemitglied am Hamburger Schauspielhaus auftrat.

Durch seine Darstellung des Mobbing-Opfers Ernie in der Kult-Fernsehserie Stromberg gelang ihm schließlich der Durchbruch.