Bernhard Hoëcker Ehefrau

Bernhard Hoëcker Ehefrau Der Komiker Hocker hat eine sehr geerdete Persönlichkeit. Das einzige, was über ihn bekannt ist, ist, dass er seit einigen Jahren mit seiner Frau verheiratet ist und dass ihre Ehe ziemlich glücklich war. Die Familie Hecker ist mit ihren beiden Töchtern in Bonn zu Hause. Auf der Bühne gibt es für ihn kein Thema, über das er nicht sprechen könnte, aber in seinem Privatleben ist der 51-Jährige dafür bekannt, ziemlich privat zu sein. Bis zu diesem Zeitpunkt hat er weder das Alter noch die Identität preisgegeben. Die Identität der Frau des Mannes und ihrer Kinder wurde nicht bekannt gegeben. Es sind keine Informationen verfügbar; ein Update wird in Kürze bereitgestellt.

Während seiner Studienzeit in Bonn begann Bernhard Hocker, sich als Comiczeichner weiterzuentwickeln. Der gebürtige Pfälzer mit einer Körpergröße von 1,59 Metern erlebte mit seinem Auftritt in der Satire-Sendung „Switch“ einen kometenhaften Aufstieg im Fernsehen. Die Sendung wurde erstmals 1997 ausgestrahlt und war trotz ihrer satirischen Routinen, die sich über die deutsche Fernsehlandschaft lustig machten, schnell erfolgreich. Auch in der neuesten Auflage des Kultstücks namens „Switch Reloaded“ war Hocker von 2007 bis 2012 festes Mitglied des Parodie-Ensembles.

Bernhard Hocker wurde nach dem Erfolg seiner Show „Switch“ als Fernsehcomic berühmt und hat sich seitdem als unverzichtbare Figur im deutschen Fernsehen etabliert.

Er ist nicht nur wesentlicher Bestandteil von Sendungen wie „Schillerstraße“ oder „Durchgredeht!“, sondern hat auch eigene Sendungen kreiert, wie die ZDF-Wissenschaftsshow „Nachmachen“, die er gemeinsam mit Wigald Boning gestaltet hat. In erster Linie ist Hocker ein besonders beliebter Besucher von Quizshows.

Schon früh in seiner Karriere war Hocker nicht nur als TV-Comedian gefragt, sondern auch als generelles Talent für Quizsendungen. Dies führte dazu, dass er mehrere Jobs gleichzeitig hatte. Es war in Hugo Egon Balders “Geniales Neben!” dass er zum ersten Mal an einem Quiz teilnahm und Hella von Sinnen seine Partnerin war.

In der Spielshow „Wer weiß was?“, an der Hocker seit 2015 teilnimmt, tritt er praktisch täglich gegen seinen Rivalen Elton an, um sein Allgemeinwissen unter Beweis zu stellen. Außerdem ist er gern gesehener Gast in der NDR-Sendung “Kaum zu glauben!”

Sein Vater war Postbeamter aus Ludwigshafen am Rhein, seine Mutter Hausfrau aus Neustadt a der Weinstraße. Hocker wurde in Frankfurt-Preungesheim geboren und verbrachte dort seine Jugend.

Als er zehn Jahre alt war, zog er mit seiner Familie nach Bonn und begann als Ministrant in der dortigen Kirche zu dienen. Dort besuchte er das Clara-Schumann-Gymnasium, wo er manchmal mit Bastian Pastewka, der eine Klasse tiefer war als er, ein Klassenzimmer teilte.

Bernhard Hoëcker Ehefrau
bald aktualisieren

Nach dem Abitur studierte Hocker von 1993 bis 1996 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn, Deutschland, um sein Vordiplom im Bereich Wirtschaftswissenschaften zu erwerben.

Hocker ist ein Familienmensch, der in Bonn zu Hause ist. Er ist verheiratet und Vater von zwei Mädchen. Diese Behauptung trifft jedoch nicht zu, bemerkte Hocker auf der Sendung Missverstehe mich richtig; Er ging jedoch nicht näher darauf ein, was genau an der Aussage falsch war.

Schon als Schüler begann er, mit einer Gruppe namens Comedy Crocodiles Stand-up-Comedy auf der Bühne aufzuführen. Weitere Mitglieder der Gruppe waren Bastian Pastewka, Keirut Wenzel und Oliver Broker.

Zwischen 2001 und 2003 war er Mitarbeiter des Improvisationstheaters Die Springmaus in Bonn. Zwischen Mai 2001 und September 2005 tourte er mit seiner One-Man-Show mit dem Titel Hocker, du bist raus! – Comedy aus kleinsten Spielstätten.

Er begann mit der Ausstrahlung seines zweiten Soloprogramms unter dem Titel I’ve got it! am 27. September 2005. unterwegs

Seit Juli 2014 arbeitet er neben Hubertus Meyer-Burckhardt, Stephanie Stumph und Jörg Pilawa im Team der Rating-Sendung Kaum zu glauben, die im NDR ausgestrahlt wird.

In der ARD-Spielshow Wer weiß was?, die von Kai Pflaume moderiert wird, bekleidet er seit Juli 2015 das Amt des Mannschaftskapitäns. Sein Co-Kapitän in der Sendung ist Elton.

Der TV-Star, der als Bernhard Hoecker-von Mühlenfels in Neustadt an der Weinstraße geboren wurde und bis zu seinem zehnten Lebensjahr mit seiner Familie in Frankfurt lebte, bevor er nach Bonn zog, hatte eine recht gewöhnliche Kindheit und Jugend. Vor ihrem Umzug nach Bonn lebte die Familie in Frankfurt, bis der TV-Star zwanzig Jahre alt war.

Der heutige Liebling des Fernsehens durchlief seine prägenden Jahre bis auf eine Ehrenrunde in der neunten Klasse ohne Zwischenfälle bis zum Abitur und studierte nach dem Abitur Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bonn.

Doch Bernhard Hocker kam schon während seines Studiums zum Humor und trat mit der Gruppe „Comedy Crocodiles“ auf, bevor er 2001 an das Bonner Improvisationstheater „Die Springmaus“ wechselte.

Bernhard Hocker war schon seit jeher bekannteit er 1997 zum ersten Mal bei „Switch“ mitwirkte, schwärmen Comedy-Fans aus dem Häuschen, um seine Merchandising-Artikel zu ergattern.