Ansgar Knauff Mutter

Ansgar Knauff Mutter Knauff, Sohn eines Deutschen und eines Ghanaers, verbrachte seine Kindheit in Knauffs Heimatstadt Göttingen, Deutschland, bei seinem einzigen Elternteil, seiner Mutter. Seine ersten Anfänge im Vereinsfußball spielte er bei der Mannschaft „Bambini“ des SVG Göttingen 07, dort blieb er bis in die C-Jugend. Der Jugendleiter des Vereins, Marcus Schmidt-Lehmkuhl, hat dem Youngster bereits ein „außergewöhnliches Talent“ geschrieben und ihm „hervorragende Talente“ in Sachen Torschuss und Zweikampf attestiert. Auch in anderen Bereichen des Spiels bescheinigte er dem Jungen „große Fähigkeiten“. Schmidt-Lehmkuhl lobte sowohl Knauffs Spielintelligenz als auch seine frühe Vielseitigkeit sowohl in der Defensive als auch in der Offensive des Feldes.

Helge Kerl fungierte im Laufe ihrer Karriere als Trainer des Spielers. Guy erinnerte sich an Knauffs Schnelligkeit, zusätzlich zu seinem Spielsinn und seiner Fähigkeit, sich auf dem Feld zu konzentrieren. Nach neunjähriger Ausbildung wurde Knauff im Herbst 2021 mit seinem Bundesliga-Debüt von der DFL ausbildungsentschädigungsberechtigt. Diese Entschädigung betrug 36 Tausend Euro.

Eine Reihe späterer Profis wie Leandro Putaro vom VfL Wolfsburg und Arminia Bielefeld sowie Pauline Bremer, die für den 1. FFC Turbine Potsdam, den VfL Wolfsburg und die deutsche Frauen-Nationalmannschaft spielte, absolvierten ihre Ausbildung im Verein.

Auch in der Hinrunde der Saison 2021/22 kam Knauff in der U23 weiter zum Einsatz, obwohl er erst zu Saisonbeginn für die Profimannschaft nominiert wurde. Und das, obwohl Thorgan Hazard eine Verletzung erlitt und Jadon Sancho ersetzt wurde, Knauff aber nicht für die erste Mannschaft zum Einsatz kam.

Stattdessen stützte sich der neue Cheftrainer Marco Rose auf den gerade verpflichteten Donyell Malen oder den jüngeren Moukoko. Laut Transfermarkt soll der Spieler die Möglichkeit abgelehnt haben, am Ende der Sommer-Transfersaison eine Leihe auszuleihen. Wäre er verfügbar gewesen, hätte unter anderem der Hamburger SV Interesse an ihm gezeigt.

Nachdem Erling Haaland aufgrund kleinerer Verletzungen häufiger ausgefallen war und Malen bis dahin relativ sicher vor dem Tor geblieben war, bekam der mittlerweile 19-Jährige in allen drei Wettbewerben einige Chancen, sich von Anfang an als Einwechselspieler zu beweisen der Herbst. Diese Möglichkeiten wurden dem jetzigen Studenten gegeben.

Knauff wechselte im Januar 2022 auf Leihbasis von einem anderen Bundesligisten zu Eintracht Frankfurt und unterzeichnete einen Vertrag mit dem Klub, der bis Juni 2023 verlängert wurde.

Sebastian Kehl, der bei Dortmund für die Lizenzspielerabteilung zuständig ist, begründete den Wechsel. Er sagte, Knauff sei “mit der Absicht zu uns gekommen, mehr Leiharbeit zu leisten, um Spielpraxis zu sammeln”.

Diese Möglichkeit möchten wir ihm weitergeben, damit er sich auf hohem Niveau weiter verbessern kann. Ende Februar 2022 debütierte Knauff erstmals in der Startelf gegen den FC Bayern München. Danach wurde er in allen Wettbewerben Stammspieler auf der rechten Außenbahn des Vereins. Bei den ersten beiden Auftritten von Knauff wurde er in der Schlussphase des Spiels jeweils eingewechselt.

Ansgar Knauff Mutter
Knauff, Sohn eines Deutschen und eines Ghanaers, verbrachte seine Kindheit in Knauffs Heimatstadt Göttingen, Deutschland, bei seinem einzigen Elternteil, seiner Mutter.

Gefestigt wurde diese Bekanntheit dadurch, dass er nach seinem ersten Pflichtspieltor für die Eintracht gegen Hertha BSC in der Europa League gegen den FC Barcelona und West Ham United entscheidende Tore für die Eintracht erzielte.

Das Kind wurde von Marcus Schmidt-Lehmkuhl, dem Jugendleiter des Vereins, als „großartiges Talent“ bezeichnet. Auch Schmidt-Lehmkuhl bescheinigte dem Jungen „große Fähigkeiten“ in diversen Bereichen, darunter unter anderem im Tor- und Zweikampf. Knauff wurde von Schmidt-Lehmkuhl für seine Spielintelligenz sowie seine Vielseitigkeit sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff gelobt. Außerdem wurde Knauff für seine Fähigkeit gelobt, Eröffnungen frühzeitig zu antizipieren und darauf zu reagieren.

Helge Kerl ist dank der langjährigen Zusammenarbeit für die gesamte Entwicklung des Spielers als Spieler verantwortlich. Guy dachte über Knauffs Schnelligkeit, seinen Spielsinn und seine Konzentrationsfähigkeit nach, während er auf dem Feld stand.

Knauff blieb bis zu seinem Eintritt in die D-Jugend Mitglied der SVG. Guy erinnert sich, dass zahlreiche Scouts das Talent von Knauff erkannt hatten und dass der FC Bayern München Knauff schon als D-Jugendspieler entdeckt hatte. Außerdem haben wir ihm erlaubt, als Gastspieler für Werder Bremen und Hannover 96 anzutreten.

Er nahm an praktisch allen Bezirkswahlen teil. Er hat seine Gegner wie Slalomstangen stehen lassen“, bemerkte Kerl. In der G-Jugend trat seine Mannschaft gegen Mannschaften an, deren Spieler im Schnitt anderthalb Jahre älter waren als die eigenen, und dadurch „haben wir die Spiele verloren eine große Spanne.”

Als wir jedoch älter waren und mehr Lebenserfahrung hatten, besprachen wir alles mit Ansgar, der ein wesentliches Mitglied meines Teams war.

Knauff konnte sein Excel ruhig aufrechterhalten

Schritt für Schritt vorangekommen, obwohl sie von anderen Supertalenten wie Moukoko, Reyna, Bellingham und anderen überschattet wurde. Dies brachte ihm viel Aufmerksamkeit in den Medien ein.

Daher wird er am Ende der Saison die Möglichkeit haben, andere Aufgaben anzustreben. Seine berufliche Zugehörigkeit zum BVB läuft vertragsgemäß noch bis Sommer 2023. Ausreichend Zeit, um weiterzuspielen, ohne von seinen prominenteren Teamkollegen überschattet zu werden.