Irina Beller Vermögen

Irina Beller Vermögen |Sie behauptet, dass sie die Zeiten vermisst, in denen ihr Ehepartner sie verrückt gemacht hat, und Irina Beller stimmt ihr zu. Bauunternehmer Walter Beller verstarb am 19. Mai im Alter von 71 Jahren allein zu Hause in seinem Wohnhaus Pfäffikon SZ an Herzversagen. Im Tessin erhält die Frau des Verstorbenen, Irina Beller, die Nachricht, dass ihr Mann verstorben ist.

Irina Beller erzählte ihre Geschichte in der Sendung TalkTaglich, die auf Tele Züri ausgestrahlt wird. Sie erklärte, dass sie zehn Tage lang nichts erreichen konnte. Ihre Familie unterstützte sie ebenso wie ihr Hund, der bis heute ihr Bett teilt. Sie behauptet: „Mir geht es viel besser, aber ich brauche noch ein paar Monate“, um mich vollständig von ihrer Krankheit zu erholen.

Das Erbrecht in der Schweiz sieht vor, dass der überlebende Ehegatte und die Kinder vorrangig ihren Anteil am Erbe geltend machen. Bei der Erbfolge ist der Verwandtschaftsgrad das wichtigste Kriterium. Dabei spielt es keine Rolle, wie eng man mit dem Verstorbenen verwandt war.

Irina Beller Vermögen
 50 million francs

Irina hat das Potenzial, die Hälfte von Walters Geld legal zu erben, es sei denn, er stellt einen ausdrücklichen gegenteiligen Antrag. Der Rest wird zur Hälfte zwischen den beiden Kindern aufgeteilt.

Was Wladimir Putin gerade tut, würde sie nicht unterstützen. Trotzdem behauptet sie in einem Interview mit der Online-Nachrichtenquelle, dass „er kein Krimineller ist“. Sein Ziel ist es, alles so schnell wie möglich und möglichst ohne Opfer zu beenden.

Eine strittige Angelegenheit, die ihre Eltern während ihrer abendlichen Unterhaltungen animieren würde. Sie haben unterschiedliche Meinungen über die Strategie des russischen Staatspräsidenten. Irinas letzte Reise nach Kiew und St. Petersburg fand vor vier Jahren statt. Sie war damals mit ihrem Mann dort, aber er ist inzwischen verstorben.