Alice Weidel Vermögen

Alice Weidel Vermögen Alice Weidel wurde in Ostwestfalen geboren und wuchs dort als Tochter des Handelsvertreters Gerhard Weidel in Harsewinkel (Kreis Gütersloh) auf. Das Jugenddorf-Christophorus-Gymnasium (heute CJD-Gymnasium) in Versmold besuchte und absolvierte sie 1998 mit dem Abitur. Sie studierte Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth und schloss dort 2004 als eine der Besten ihres Jahrgangs ihr Studium ab. Sie begann ihre Tätigkeit bei Goldman Sachs in Frankfurt am Main als Analystin in der Vermögensverwaltungsgruppe des Unternehmens im Juli 2005 und blieb dort bis Juni 2006. Das Nettovermögen von Alice Weidel liegt derzeit bei 1,2 Millionen Euro.

Anschließend promovierte Weidel gemeinsam mit dem Gesundheitsökonomen Peter Oberender an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät in Bayreuth zum Thema Zukunft des chinesischen Rentensystems. 2011 wurde ihr für ihre Arbeit der Doktortitel summa cum laude verliehen. Ihr Promotionsstudium wurde durch die Konrad-Adenauer-Stiftung ermöglicht. Sie erhielt ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes sowie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, um während ihres Chinaaufenthalts zu forschen.

Nach der Bundestagswahl 2021 gab Weidel der ARD ein Interview, in dem er von einer „sehr deutlichen“ medialen „Wettbewerbsverzerrung“ sprach. Das sagte er nach der Wahl. Weidel behauptet, dass “die Grünen an die Spitze getrickst wurden und ein Wahlkampf mit drei verschiedenen Parteien durchgeführt wurde”.

„Hier habe sie auch ihr Wort“, sagte Moderator Ingo Zamperoni und stellte damit fest, dass sie „nicht außen vor gelassen“ werde. Zudem warf Weidel Zamperoni vor, sie sei “sehr froh”, wie sie es ausdrückte, dass die anderen Parteien signalisiert hätten, nicht in eine Koalition mit der AfD eintreten zu wollen. Dies war Weidels zweiter Vorwurf gegen Zamperoni.

In der “Berliner Runde” war Weidel mit abfälligen Äußerungen über das Bundesverfassungsgericht zu hören.

Christine Strobl, Programmverantwortliche der ARD, sagte, sie finde es “schwierig, Organisationen, darunter insbesondere die öffentlich-rechtlichen Sender, ohne Anlass so respektlos zu verunglimpfen”. Bei der AfD sei es “offensichtlich kalkuliert”.

Im Laufe ihrer Karriere war Weidel in verschiedene Skandale verwickelt.

2017 wurde eine SMS, die Weidel 2013 verschickt hatte, in den Medien veröffentlicht. Darin nennt sie die Bundesregierung “Schweine” und “Marionetten” und behauptet, Deutschland werde gezielt mit “kulturell fremden Völkern wie Arabern, Sinti und Roma” überschwemmt, um die Zivilgesellschaft zu zerstören. Sie behauptet auch, Deutschland werde gezielt mit “kulturell fremden Völkern wie Afrikanern, Asiaten und Latinos” überschwemmt.

Weidel bestritt zunächst, der Verfasser der E-Mail zu sein, die rassistische und antidemokratische Gesinnungen enthielt. Zudem behauptete die AfD, es handele sich um eine Fälschung. Doch kurz darauf hörte Weidel auf zu leugnen, die Autorin zu sein.

2018 wurde bekannt, dass erhebliche Geldbeträge aus der Schweiz illegal für den Wahlkampf von Weidel gespendet worden waren. Dies war eine weitere Krise, die durch illegale Spenden verursacht wurde.

Alice Weidel Vermögen
1,2 Millionen Euro

Spenden an politische Parteien aus Ländern außerhalb der EU sind verboten. Die Ermittlungen wurden von der Staatsanwaltschaft übernommen. Als Konsequenz setzte die AfD Strafen durch.

Informationen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung deuten darauf hin, dass ein Gönner aus Niedersachsen ein Vermögen von rund sieben Millionen Euro von der AfD geerbt hat.

Das ist eine der größten Bargeldsummen, die je eine deutsche Partei erhalten hat. Die Bundestagsverwaltung wurde von der Partei über den Nachlass sowie dessen potenziellen Wert informiert. Die Namen der Spender und die von ihnen beigesteuerten Beträge werden voraussichtlich in der noch nicht veröffentlichten Erklärung der Partei veröffentlicht.

Der niedersächsische Ingenieur soll sein ganzes Vermögen der Partei geschenkt haben. Den Großteil davon soll er in Gold investiert haben, konkret in Krügerrand-Münzen und Goldunzen. Das Vermögen enthält Berichten zufolge auch Patente, ein Grundstück und andere hochwertige Immobilien.

Weidel postete irgendwann vor der Wahl zum Bundesamt 2017 auf ihrem Twitter-Account: „Nach 1945: Mit Erfolg vollständig aus dem Gedächtnis aller gelöscht. Die Gräueltaten an der deutschen Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg dass es nicht so gut zur Schuldreligion passt.

Im Winter 1948 hungerte mein Großvater mit vielen anderen Kindern. Über das Thema herrscht völliges Schweigen. Ich nicht.” Den Begriff “Schuldkult” verwendete sie in Anspielung auf die Gräueltaten der Nazis im Zweiten Weltkrieg und die damit verbundene Erinnerungskultur. Das ist etwas, was andere wichtige Mitglieder der AfD, wie Björn Hocke u Jens Maier, haben das in der Vergangenheit auch gemacht.

Weidel hat das auch gesagtt die AfD steht zu Beginn des Wahlkampfs für ein Deutschland, „in dem man sich nicht gegenseitig die Taten längst verstorbener Generationen vorwerfen würde, um daraus politischen Profit zu machen, sondern um Gräben zuzuschütten“. Bundestagswahl 2021 in Schwerin Im August 2021 sagte Weidel, die Wahlen würden in Schwerin stattfinden.

Damals wurde von Medien in der Schweiz behauptet, dass Weidel, die in Überlingen am Bodensee lebt, mit ihrem Geliebten, den beiden Söhnen und ihrer Mutter auch in einer Wohnung in Biel in der Schweiz wohne.

Weidel behauptete, dass Deutschland ihr Lebensmittelpunkt sei und dass sie dort auch als Wohnsitz gemeldet sei. Ihre Schweizer Lebensgefährtin, die auch Mutter ihrer Kinder ist, behält eine Karriere in der Schweiz bei.

Laut Weidel hielten sich die Kinder in dieser Zeit bei ihrer Mutter im Nachbarland auf. Wie andere berufstätige Eltern bemüht sie sich, so viel Zeit wie möglich mit ihren Kindern zu Hause zu verbringen. Da gibt es absolut keinen Raum für Kritik.