Alfons Schuhbeck Todesursache

Alfons Schuhbeck Todesursache |1980 übernahm Schuhbeck die Leitung des Waginger Kurhausstüberls. Bald darauf etablierte er sich als treibende Kraft hinter dem Erfolg des Unternehmens und gewann mit seiner geschickten Hand in der Küche die Gunst der Kunden. Das „Kurhausstüberl“ entwickelte sich vom Landgasthof zum angesehenen Restaurant und erwarb sich den Ruf eines Promi-Hotspots in München und Salzburg . Schuhbeck wurde als “Starkoch” bekannt und wurde von einer Vielzahl berühmter Persönlichkeiten besucht, darunter Politiker, Fernsehpersönlichkeiten und Geschäftsleute.

Seit 1990 ist er Inhaber eines Partygeschäfts, mit dem er High-End-Events wie das Bundeskanzlerfest, den Ball des Sports oder die Echo-Verleihung mit Catering und weiteren Dienstleistungen versorgt.

Ende der 1990er Jahre gründete er den Restaurant- und Cateringbetrieb Schuhbecks am Platzl GmbH. Derzeit bestehen diese Einrichtungen aus dem Restaurant Orlando, einem Weinbistro, einem Caterer, einer Kochschule, einem Gewürzladen, einem Teeladen, einem Schokoladenladen und einem Eisladen. Alle Einrichtungen, mit Ausnahme des Partyservice in Riem, befinden sich im Zentrum Münchens am Platzl. Anfang 2002 beschloss er, das Waginger Kurhausstüberl zu schließen.

2003 gründete er das Restaurant Schuhbecks in den Südtiroler Stuben in München am Platzl. Von der Eröffnung bis zur Schließung im Jahr 2017 wurde das Restaurant mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. [8] Schuhbeck arbeitete in diesem Haus häufig mit verschiedenen Köchen zusammen

Ein weiteres Unternehmen hieß Schuhbeck’s Check Inn GmbH und wurde 2001 gegründet. Es betrieb das Restaurant Schuhbeck’s Check Inn am Flughafen Egelsbach, der in der Nähe von Frankfurt am Main liegt, sowie das Schuhbeck’s Check Inn Anwesen Bachgrund, das befindet sich in Büttelborn Worfelden.

Nach fast einem Jahr im Geschäft stellte das zweite Geschäft jedoch im Februar 2012 den Betrieb ein und wurde seitdem nicht wiedereröffnet. Bald darauf, am 21. März 2012, meldete Schuhbecks Check Inn GmbH Insolvenz an, der kurz zuvor Schuhbecks Ausscheiden aus der Geschäftsführung folgte.Alfons Karg, oder Alfons Karg, wie er damals hieß, wurde 1949 im bayerischen Traunstein geboren. Ihm war eine erfolgreiche Karriere vorgezeichnet, die viel Einsatz und unermüdlichen Tatendrang erforderte.

Alfons Schuhbeck Todesursache
Die Situation mit Corona

In Wirklichkeit hat er einen Abschluss in Nachrichtentechnik, verbrachte aber seine Freizeit damit, mit einer Rockband aufzutreten. In Waging am See, zwischen München und Salzburg, lernte er Gastronom Sebastian Schuhbeck kennen. Er setzte sich für ein Praktikum in der Kochkunst ein und wurde schließlich sein Adoptivvater.

Er hat es nicht nur nach sich selbst benannt, sondern auch das Kurhausstüberl übernommen. Schuhbeck sah darin seine Chance und fand sich nach Stationen in verschiedenen Restaurants schließlich bei Eckart Witzigmann in dessen 3-Sterne-Haus Aubergine wieder. In späteren Jahren erhielt Schuhbeck für seine Bemühungen sogar einen Michelin-Stern, der namhafte Persönlichkeiten aus Bayern und Umgebung anzog.

Eine neue unternehmerische Tätigkeit konnte Alfons Schuhbeck im Jahr 1990 mit der Gründung eines Partyservices seinem Profil hinzufügen. Aber nicht irgendjemand; sondern eines, das Anlässen wie der Echo-Verleihung oder dem Bundeskanzlerfest angemessen ist.

Darüber hinaus begann er ab Ende der 1980er Jahre, Kochbücher zu schreiben. Auch die zahlreichen Kochshows, in denen er aufgetreten ist, haben zu seinem Aufstieg beigetragen. So ist er seit 2008 in mehreren Folgen der Sendung „Die Küchenschlacht“ sowie in der Sendung „Lanz kocht!“ zu sehen. moderiert von Markus Lanz.

Das Restaurant “Südtiroler Stuben”, das Gewürzgeschäft und die Gastronomie werden nun von Schuhbecks Sohn bzw. unbekannten Investoren weitergeführt. Der Gründer des Unternehmens zeugt laut den ihm am nächsten stehenden Personen von unerschütterlichem Engagement.

Neben der Insolvenz droht Alfons Schuhbeck ein weiterer Rechtsstreit um die Steuern. Im November wurde von der Staatsanwaltschaft München Anklage erhoben. Die Entscheidung darüber, ob es zu einem Gerichtsverfahren kommt, ist noch nicht vom Landgericht getroffen worden.