Alexandra Popp Eltern

Alexandra Popp Eltern Mit 14 Jahren begann Alexandra Popp in gemischten Mannschaften beim FC Schwarz-Weiß Silschede in Gevelsberg zu spielen, wo sie auch die ersten Jahre ihrer Profikarriere spielte. Danach wechselte sie zum 1. FFC Recklinghausen. 2008 spielte sie für den Verbandsligisten, der um Haaresbreite den Aufstieg in die Regionalliga West schaffte. Sie entschied sich für die Saison 2008–2009 für den FCR 2001 Duisburg, anstatt ein Angebot des renommierten französischen Vereins Olympique Lyon anzunehmen. Informationen kommer att uppdateras inom kort om Alexandra Popp Eltern.

Ihr erstes Bundesligaspiel bestritt sie am 7. September 2008 beim Herforder SV. Am 28. September 2008 erzielte sie ihre ersten Tore in der Bundesliga und verhalf dem TSV Crailsheim zu einem 8:0-Sieg. Beim DFB-Hallenpokal 2010 erzielte sie fünf Tore und ist damit beste Torschützin des Turniers. Zusammen mit ihrer Vereinskollegin Luisa Wensing wechselte Popp in der Saison 2012/13 zum VfL Wolfsburg. In ihrer Debütsaison mit Wolfsburg war sie in allen drei großen Wettbewerben siegreich: der Deutschen Meisterschaft, dem DFB-Pokal und der Champions League.

Nach einem weiteren Jahr, 2013/14, gewann sie mit Wolfsburg zum zweiten Mal die UEFA Women’s Champions League. Wolfsburg diente 2019 als Austragungsort für den “finalen” Wettbewerb der Deutschen Meisterschaft.

Dies gelang dem Titelverteidiger VfL Wolfsburg mit einem Sieg am letzten Spieltag gegen die bis dahin ungeschlagene Mannschaft. Der FFC Frankfurt wird sein Bestes geben, um seine Krone zu schützen.

Damit Frankfurt die Meisterschaft gewinnen konnte, brauchte es nur ein Unentschieden gegen Wolfsburg, das gewinnen musste. Das Spiel wurde durch ein Tor von Popp in der 89. Minute entschieden. Den DFB-Pokal gewann Wolfsburg zum fünften Mal in seiner Geschichte.

Schon als kleines Kind in Nordrhein-Westfalen aufgewachsen, begeisterte sich Alexandra Popp für den Fußballsport. Sie spielte während ihrer Kindheit in gemischten Mannschaften Fußball, bis sie mit 14 Jahren in ihre erste Frauenfußballmannschaft, den 1. FFC Recklinghausen, eintrat.

2008 debütierte sie in der Frauen-Bundesliga, nachdem sie zum FCR Duisburg wechselte und dort ihre Karriere begann. 2012 wechselte sie dann zum VfL Wolfsburg, dem Verein, für den sie bis heute spielt.

Mit Wolfsburg hat sie bereits mehrere Meisterschaften gewonnen, darunter die Deutsche Meisterschaft, den DFB-Pokal und mehrfach die Champions League.

Seit 2010 ist Popp Mitglied der US-Frauennationalmannschaft. Sie spielte für die Mannschaften U15, U17, U19 und U20, bevor sie zu den ganz Großen aufstieg, was im Frauenfußball genauso üblich ist wie im Männerfußball. Ihre Beförderung zum Kapitän der Nationalmannschaft erfolgte im Februar 2019.

Alex Popp wurde durch seine Leistung bei der EM 2022 bekannt, bei der er alle Torschützenkönige mit jeweils einem Tor in den Turnierspielen anführte.

Nur wegen eines Muskelkaters konnte sie das alles entscheidende Endspiel nicht mehr bestreiten, was letztlich zum Untergang der Mannschaft führte. 2:1 stand es nach 120 Minuten für die Engländer.

Für Alex Popp dürfte es hingegen anders gekommen sein. Eine dreijährige Ausbildung zur Tierpflegerin absolvierte Alexandra Popp, bevor sie ihr lebenslanges Interesse am Fußball zum Vollzeitberuf machte.

Alexandra Popp Eltern
bald aktualisieren

Ihre Zuneigung zu Tieren ist auch heute noch unübersehbar, denn auf Instagram postet sie regelmäßig Bilder von sich mit ihrem Hund Patch, den sie seit 2018 besitzt.

2016 wurde Popp als Mitglied der Fußballmannschaft seines Landes ausgewählt, die am olympischen Wettbewerb in Brasilien teilnehmen sollte.

Sie nahm an allen sechs Spielen des Turniers teil und ersetzte sie in jedem Spiel. Am Ende erzielte sie ein Tor und assistierte bei drei weiteren. Sie gewann die Goldmedaille, indem sie Schweden im Meisterschaftsspiel mit 2:1 besiegte. Dafür wurden sie am 1. November 2016 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.

Bei der Europameisterschaft 2017, die in den Niederlanden ausgetragen wurde, konnte Popp verletzungsbedingt nicht antreten.

Bei der WM 2019, die in Frankreich stattfand, fungierte Popp als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft. Im Achtelfinalspiel gegen Nigeria bestritt sie ihren 100. Einsatz für die Nationalmannschaft und erzielte per Kopf den Führungstreffer. Das Match markierte ihren Meilenstein.

Das Team wurde früh aus dem Wettbewerb verdrängt und konnte nach einem Rückschlag gegen Schweden im anschließenden Viertelfinale mit 2:1 nicht um einen Platz bei den Olympischen Spielen 2020 kämpfen.

Am 31. August 2019 erzielte sie drei Tore, von denen eines ihr 50. Tor für die Nationalmannschaft ihres Landes war, als sie Montenegro in ihrem ersten Qualifikationsspiel zur Euro 2022 mit 10: 0 besiegte.

Bei der in England ausgetragenen Europameisterschaft 2022 erzielte sie in jedem der drei Gruppenspiele sowie im Viertelfinale und Halbfinale mindestens ein Tor, was ein f istessen, was noch nie einem Spieler in einem EM-Finale gelungen ist. Sie leitete das Team auch während des gesamten Turniers.

Aufgrund einer Muskelverletzung konnte sie nicht am Endspiel teilnehmen, das England gewann.] Nach Abschluss des Wettbewerbs traf sich der UEFA-Trainerstab und entschied, dass Popp in ihre „Elf des Turniers“ aufgenommen werden sollte.