Alexander Schlüter Größe

Alexander Schlüter Größe Er ist 1,90 Meter groß, hat blonde, wellige Haare und blaue Augen. Es vereint alles, was DAZN in der Welt repräsentieren möchte. Alex Schleter gilt als das Gesicht des Senders, zudem agiert er als Repräsentant des Senders im „Doppelpass“ ist ein Begriff, der so etwas wie eine Ehrung für einen Sportjournalisten bezeichnet: „Das allererste Mal saß ich neben Stefan Effenberg. Er war auf einem Bravo-Sportplakat mit Tigerhaarschnitt zu sehen, das im Zimmer meiner Kinder hing. Heute diskutiere ich mit ihm über die Auslegung der Handregel beim TV-Fußball-Stammtisch , die mein Vater seit 20 Jahren sieht “Er erklärt es, aber er glaubt es selbst noch nicht ganz.

Schlüter, geboren und aufgewachsen im niedersächsischen Bahrdorf, interessierte sich schon früh für Sport und spielte später Fußball, Basketball, Handball, Golf und Tennis. Allerdings zog er es nach eigenen Angaben vor, sich zu den Geschehnissen auf dem Feld zu äußern. Nach dem Abitur setzte er seine Ausbildung an seiner Geburtsstadt Göttingen fort, wo er nach einem Studium der Sportwissenschaften und Sportjournalismus den Magistertitel erwarb.

2011 sammelte Schlüter seine ersten professionellen Redaktionserfahrungen beim Privatradio 90elf in Leipzig. Für diesen Sender bekam er erstmals die Möglichkeit, Fußballspiele in Echtzeit zu moderieren und zu kommentieren. Schlüters erster Job in der Redaktion war ein Erfolg, und es folgte eine erfolgreiche Karriere.

Nachdem der Sender 2013 wegen Lizenzverlusten schließen musste, zog er nach München und begann dort als freiberuflicher Reporter für Sport1.FM zu arbeiten.

Gleichzeitig begann er als Datenanalyst bei Opta Sports, einem Tochterunternehmen der britischen Perform Group (seit 2019 DAZN Group). In dieser Funktion war er für die Erstellung von Vorschauordnern verantwortlich, die Statistiken über Fußballspieler und Vereine enthielten.

Schlueter wurde zunächst als Kommentator für einzelne Basketball- und Fußballspiele von der Sportnachrichten-Website Spox.com engagiert, die ebenfalls Teil der Perform Group ist. 2016 wechselte Schlüter zum neu gegründeten Streamingdienst DAZN des Unternehmens, für den er bis heute tätig ist.

Dazu moderierte und kommentierte er an der Seite ehemaliger Profisportler wie Sandro Wagner, Ralph Gunesch, Sebastian Kneißl und Benny Lauth unter anderem Spiele der UEFA Europa League, Bundesliga, UEFA Champions League, NBA und Primera División, sowie die Sendung Decoded mit Ralf Rangnick, der das Format im Spätherbst 2021 aufgrund einer neuen Aufgabe als Trainer verließ. Zusätzlich,

In Deutschland ist Schlüter auch als „das Gesicht von DAZN“ bekannt und wirbt regelmäßig in der TV-Talkshow Doppelpass für den Sender.

Außerdem moderiert er gemeinsam mit Benni Zander, der Zwickau kommentiert, den Fußball-Podcast kicker meets DAZN.

Alexander Schlüter Größe
1,90 Meter

Seit September 2022 ist er nicht mehr aktiv bei DAZN angestellt, sondern als Freelancer tätig.

Schlüter arbeitet nicht. Er rennt. Gehen Sie die Stufen hinunter, die hinter den Sitzreihen an der Wand entlangführen. über die unterirdischen Katakomben. Versuchen Sie, um einen Mindestbetrag davonzukommen.

Vor allem kein Tor zu diesem Zeitpunkt des Spiels, das ist die 45. Minute. Schlüter hatte großes Glück, denn als er ins Spiel kam, stand es noch 2:0 für den FC Bayern und nichts war verloren. Ein paar Mal tief durchatmen, pfeifen, Kamera und Mikrofon positionieren und dann geht es los.

Schlüter, der Frontmann der Band, sagt über seine Arbeit: „Es geht darum, meine Leidenschaft für den Fußball, die schon immer da war, mit einigen Dingen zu verbinden, die diesen Job ausmachen, also mit einer gewissen Rhetorik, vielleicht mit eine Prise Humor, eine Souveränität vor der Kamera – mit all den grundlegenden Utensilien, die im großen Koffer sind.” Er schreibt mit seinen Sätzen fast immer so grammatikalisch korrekt.

Schlüter stammt ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Wolfsburg. Sein Vater arbeitete als Förster, war aber auch ein begeisterter Sportler. Ab dem fünften Lebensjahr bestand die Kindheit des schlaksigen Riesenjungen aus dem Wechsel zwischen Sportplatz und Sporthalle, Fußball und Tennisspielen.

Auf dem Schulweg wurden die Hausaufgaben mit dem Schulbus erledigt. Statt einer sportwissenschaftlichen Laufbahn entschied er sich für ein Journalismusstudium in Göttingen. Der erste Sender, für den er arbeitet, ist ein kleiner Radiosender, und da wird ihm klar, dass er Interviews machen will, in denen die Prominenten ihre hohen Positionen vergessen, was auch einem Schutzzweck dient.

Schlüter weist darauf hin, dass ihm der Abstecher in die Besonderheiten des Fußballs wichtiger sei als das Einholen verblüffender Angebote. Bevor er 2016 bei Dazn anfing, arbeitete er die letzten drei Jahre als Datenredakteur für Opta.